Zurück

Perlschweif / Stachyurus richtig pflanzen und pflegen

Inhaltsverzeichnis

 

Wie wird Perlschweif / Stachyurus richtig gepflanzt?

Containerpflanzen können ganzjährig gepflanzt werden, außer bei Frost oder großer Sommerhitze. Packen Sie die Pflanzen aus der Transportverpackung aus und pflanzen Sie sie in die vorbereiteten Pflanzlöcher! Wichtig: Füllen Sie die Pflanzlöcher mit frischer, lockerer Qualitäts-Blumenerde auf. Das ist die Grundlage für ein gesundes Wachstum! Bei schweren Gartenböden sollten Sie zusätzlich am besten etwas Kies oder Sand beimischen, damit die Erde insgesamt im Pflanzbereich durchlässiger wird. So können die Pflanzen schnell Wurzeln bilden und anwachsen, außerdem vermeiden Sie damit Staunässe. Die Pflanzen werden dann den Winter unbeschadet überstehen! Gießen Sie nach der Pflanzung einmal kräftig an.

Passen Sie die Gießmengen dem Wachstum und der Witterung an. Im März/April braucht die Pflanze gewöhnlich wenig Wasser, ab Mai, wenn es warm wird, mehr.

 

 

Wie wird Perlschweif / Stachyurus gepflegt?

Der Perlschweif liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit einem durchlässigen, humosen, feuchten Boden. Der winterharte, mehrjährige Zierstrauch ist sehr anspruchslos. Je nach Schnitt erreicht die Pflanze eine Wuchshöhe von 150 bis 350 cm. Ein Schnitt ist nach der Blüte möglich. Der Wasserbedarf ist mäßig hoch, Trockenheit gilt es zu vermeiden, da sie zu verfrühter Herbstfärbung und Laubverlusten führen kann. Vor allem Pflanzen in Kübeln im Sommer konstant und reichlich wässern. Regelmäßiges Gießen und gelegentliches Düngen im Frühjahr mit einem Langzeitdünger fördern die Wuchs- und Blühfreudigkeit. Ein leichter Rückschnitt nach der Blüte hilft dabei, die Form zu erhalten und die Verzweigung zu fördern.

Im Garten ausgepflanzt ist der Perlschweif bis -15 °C winterhart. Bei extremer Kälte sollten Sie den Wurzelbereich mit Mulch oder Reisig schützen. Kübelpflanzen können mit Schutz im Freien überwintern. 

 

Welche Verwendung hat Perlschweif / Stachyurus?

Der Perlschweif blüht im zeitigen Frühjahr auffällig mit traubenartigen Blüten und wird zum Blickfang in gemischten Beeten oder als Solitär im Garten! Wie eine Perlenkette hängen die Blütenrispen an dem Strauch und laden Bienen und Hummeln zum Nektarsammeln ein. Noch bevor das Laub austreibt erscheinen die Blütenglöckchen an bis zu 18 cm langen Trauben. Die Blätter der Pflanzen haben eine frischgrüne Farbe, im Herbst färben sie sich in leuchtenden Orangetönen und leiten ein furioses Saisonfinale ein. In Kombinationen mit Krokussen und Narzissen entsteht ein bunt blühender, lebendiger Frühlingsgarten. Der Perlschweif ist eine außergewöhnliche Pflanze, die mit ihren hängenden Blütentrauben und dem attraktiven Laub eine Bereicherung für jeden Garten ist.

Deutschland TEST - Bester Online-Shop