Zurück

Schneeschimmel bekämpfen

Schneeschimmel im Rasen kann ganzjährig auftreten, vorrangig ist er jedoch in den kühlen Monaten zu beobachten. Er braucht eine Temperatur von bis zu 10 Grad Celsius, um sich entwickeln zu können. Sehr feuchte und kühle Sommer begünstigen das Auftreten von Schneeschimmel im Rasen ebenfalls. Steigen die Temperaturen auf über 20 Grad Celsius an, kann sich der Schneeschimmel nicht weiter ausbilden. 
 

Bekämpfung von Schneeschimmel

Schneeschimmel im Rasen ist an weißen bis bräunlichen Stellen zu erkennen, die stellenweise auftreten oder sich durch die gesamte Rasenfläche ziehen können. Es handelt sich um eine Pilzerkrankung, die von einem Pilz mit dem Namen Gerlachia nivalis verursacht wird.
Um den Schneeschimmel zu bekämpfen, würde sich ein Fungizid eignen. Da das Pflanzenschutz-Gesetz den Einsatz solcher Mittel in Haus-und Kleingärten verbietet, muss man auf andere Mittel zurückgreifen. Eine Möglichkeit ist, einfach abzuwarten bis die Temperaturen steigen und der Pilz von selbst abstirbt. Danach sollten geeignete Maßnahmen zur Vorbeugung getroffen werden, damit man das Problem im nächsten Winter vermeiden kann.
Wer nicht warten will, muss dem Pilz mit harter Arbeit zu Leibe rücken: Die betroffenen Stellen müssen im frühen Frühjahr sehr gründlich bis auf die Grasnarbe vertikutiert werden. Danach die kahlen Stellen neu einsäen und 2-3 Zentimeter hoch mit Sand abstreuen. Wer hochwertiges Saatgut verwendet, beugt damit gleichzeitig einem neuen Befall vor.


Schneeschimmel vorbeugen

Schneeschimmel im Rasen kann sich nur entwickeln, wenn die Pflanzen geschwächt sind. Eine sehr gute Vorbeugung erreicht der Gärtner, indem er einen hochwertigen Grassamen verwendet. Es lohnt sich, in eine edle Sorte zu investieren, denn diese bildet kräftige Pflanzen aus, die den Schneeschimmel bekämpfen können, bevor er sich ausbreitet.
Rasen braucht viel Licht und Luft. Er sollte wenigstens zwei Mal im Jahr, im Frühling und im Sommer, vertikutiert werden. So wird das Unkraut wirksam entfernt und der Rasen kann durchatmen, was der Kräftigung der Pflanzen zugutekommt. Auch durch eine gute Wahl des Rasenplatzes gelingt das Schneeschimmel bekämpfen. Die Rasenpflanzen mögen keine schattigen Lagen, und in diesen bildet sich der Schneeschimmel schneller als in einer sonnigen und hellen Lage. Schattenrasen sollte daher entfernt und durch eine andere Bepflanzung ersetzt werden.

Das Abharken von Laub im Herbst sollte ebenso gewissenhaft durchgeführt werden wie eine dezente, aber dennoch regelmäßige Düngung. Sollte sich Schneeschimmel im Rasen gebildet haben, muss dieser gut ausvertikutiert werden. Sind die Pflanzen zerstört, hilft nur ein punktuelles Nachsäen, um die Rasenfläche wieder aufzufrischen.

nach oben