Garten-Pilze Braunkappen Set

 
 
Garten-Pilze Braunkappen Set
Garten-Pilze Braunkappen Set

Garten-Pilze Braunkappen Set

✓ Frische Pilze im eigenen Garten ernten
✓ Große Erträge
✓ Komplett-Set enthält alles Notwendige

Das Garten-Pilze Braunkappen-Set ist eine einzigartige, neue Erfindung, mit der Sie ab sofort im Gartenbeet kiloweise frische, essbare Pilze ernten! Die geschmacklich sehr feinen Braunkappen-Pilze (Stropharia rugoso annulata) sprießen regelrecht massenweise aus Ihrem Gartenboden & das bereits nach ca. 6-12 Monaten! Die Garten-Pilze Braunkappen sind mehrjährig (bis zu 2 Jahre) & winterhart! Das Komplett-Set enthält alles Notwendige: Sie erhalten ca. 3 kg gepresstes, 100% natürliches Substrat, 1 Packung Dübelbrut & eine Anleitung. Sie benötigen nur eine 40 x 40 cm große Fläche im Garten.

Der Pflegaufwand für das winterharte Garten-Pilze Braunkappen-Set ist gering bis mittel & der Wasserbedarf mittel bis hoch. Vorteilhaft ist ein Schutz gegen starken (Dauer-)Regen. Frost schadet nicht, aber bei sehr kalter Witterung (ab ca. -10° C) sollten Sie die Kultur sicherheitshalber mit Reisig, Laub, Stroh o.ä. abdecken. Beste Pflanzzeit: Frühjahr bis Ende Oktober. (Stropharia rugoso annulata)

Art.-Nr.: 1983

Liefergröße: 1 Kulturset

'Garten-Pilze Braunkappen Set' Pflege-Tipps

Garten-Pilze Braunkappen Set

Pflege-TippsHier klicken
 
Standort
Halbschatten bis Schatten
 
Pflanzabstand
15 cm
 
Erntezeit
Sommer
 
Pflegeaufwand
gering - mittel
 
Wasserbedarf
mittel - hoch
 
Winterhart
ja
 
Liefergröße
1 Kulturset

Meinungen unserer Kunden

Garten-Pilze Braunkappen Set

aus Lübbenau/Spreewald schrieb am :

Haben es in einen Hochbett gemacht und es ist nur 1 Pils gekommen man kann ihn aber nicht verwenden.Sieht aus wie ein schirmpils

Antwort von Baldur:

Für die Ernte ist es noch etwas zu früh, ggf. hat sich ein anderer Pilz angesiedelt. Bitte lassen Sie diesen von einem Pilzsachverständigen vor Ort bestimmen.

aus Leipzig schrieb am :

Hallo, ich habe leider keinen Garten, kann ich die Kultur auch in Blumenkästen ziehen, Größe wäre 100×15×15, cm?

Antwort von Baldur:

Die Tiefe ist zu wenig, diese sollte mindestens 30-50 cm betragen.

aus Sonneberg schrieb am :

Ich habe mir jetzt zwei Pilzset (Braunkappen) bestellt . Jetzt lese ich aber , unter Nadelgehölz sollte man sie nicht pflanzen ! Ich habe einen kleinen Waldgarten mit Kiefernwald ! Nicht essbare Pilze wachsen auch dort ! geht die Anpflanzung trotzdem

Antwort von Baldur:

Der Boden ist in der Regel unter Nadelbäumen sauer und wird weniger vertragen. Es wäre ratsam, die Pilze in einem anderen Bereich Ihres Waldgartens mit geeigneteren Bedingungen zu pflanzen.

aus Leoben schrieb am :
Verifizierter Kunde

Ich habe es schon öfter versucht, ist nur Blödsinn.

Antwort von Baldur:

Pilze benötigen spezifische Bedingungen, um zu wachsen, einschließlich der richtigen Temperatur, Feuchtigkeit und Belüftung. Wenn diese Bedingungen nicht erfüllt sind, kann das das Wachstum beeinträchtigen oder verhindern.

aus Hannover - Kirchrode-Beme schrieb am :

Leider habe ich im vorletzten Jahr nicht einen Pilz ernten können. Ich war enttäuscht. Habe dafür gesorgt, dass das Pflanzgefäß hell, aber nicht in der Sonne stand, aufgepasst, dass die Erde nicht zu nass war aber auch nicht zu trocken.

Antwort von Baldur:

Damit sich das Myzel ausbreiten kann, sollte die Erde eine gute Drainage bieten und reich an organischen Materialien sein. Die Fläche sollte 50x50 cm betragen und das Material des Topfes sollte sich nicht aufheizen.

aus Crivitz schrieb am :

Hallo Team, habe mir im letzten Jahr die Pilzbruht bestellt, hätte auch gut ernten können. Aber die Schnecken waren schneller. Nun ich es im Hochbeet versuchen. Meine Frage, Kann ich die Brut aus dem Boden heraus nehmen und ins Hochbeet versuchen.R.G

Antwort von Baldur:

Ja, Sie können das Pilzgeflecht vorsichtig umsiedeln.

aus Schleiz schrieb am :

Hallöchen Zusammen, ich habe großes Interesse daran mir ein paar eigene Pilze in meinem Gärtle heranzuziehen. Jedoch der einzige Platz um alle Bedingungen zu erfüllen ist ausgerechnet unter Eiben. Sonst ist überall zu viel Sonne da. Ist das möglich?

Antwort von Baldur:

Ist der Standort hell genug, die Erde nicht zu stark durchwurzelt und kommt ausreichend Feuchtigkeit an die Kultur, ist eine Anlage möglich.

aus Kamenz Ortsteil Biehla schrieb am :
Verifizierter Kunde

Dieses Jahr die ersten Braunkappen 300 gramm geerntet, im Mai erst angelegt

aus Lüterkofen schrieb am :
Verifizierter Kunde

Wir haben das Kit im Mai unter unsere Buche eingebuddelt. Und jetzt spriessen die Pilzen :) Toller Set. Der richtiger Platz ist also ausschlaggebend

aus 3343 Hollenstein schrieb am :

Im Mai gepflanzt, leider bis heute noch kein einziges Schwammerl geerntet :-(

Antwort von Baldur:

Es kann 6-12 Monate bis zur erste Ernte dauern.

aus Nürnberg schrieb am :

Ich hab im Mai die Pilze nach Anleitung ins Beet gemacht aber bis jetzt kommt nix ich hab schon aufgekratzt das Luft hinkommt kommt da dieses jahr noch nix

Antwort von Baldur:

Es kann 6-12 Monate dauern, bis sich die ersten Pilze zeigen.

aus Nürnberg schrieb am :

Kann man auch in einer Kiste statt Beet anpflanzen? Wenn ja , was sollte man beachten?

Antwort von Baldur:

Die Kiste sollte ca. 40x40 cm + ca. 15 cm tief sein. Dann können Sie die Kultur auch in dieser anlegen. Bitte diese geschützt, halbschattig/schattig stellen und überschüssiges Wasser sollte gut ablaufen können.

aus Werder/Havel schrieb am :

Hallo, ich hatte vor1 Jahr die Pilzbrut - Braunkappe - bestellt und gepflanzt wie auf ihrem Prospekt zu sehen war. Dieses Jahr kamen die ersten Pilze. Es waren aber keine Braunkappen. Es waren Rotbrauner Riesentraeuschling. Internet keine Empfehlung.

Antwort von Baldur:

Braunkappen werden auch Riesenträuschling genannt (Stropharia rugoso annulata).

aus Dassow schrieb am :

das mit den Pilzen das klappt einfach nicht , jetzt frage ich wo der Fehler liegt , ich habe es jetzt schon 6-7 mal probiert, aber kein Erfolg

Antwort von Baldur:

Ggf. liegt es an der Bodenbeschaffenheit. Sollte es sich um Moor- oder Kleiboden handeln, ist dieser für die Kultur zu schwer bzw. zu sauer.

aus Kirchheim schrieb am :

Hallo, ich habe eine Frage zum Set. Bei Platzbedarf steht 40 cm x 40 cm. Wenn ich eine größere Fläche bepflanzen möchte, z.b 1 qm - 2 qm, muss ich mir dann mehrere Sets anschaffen? Vielen Dank.

Antwort von Baldur:

Die Kultur breitet sich bei mehr Platz weiter auf der Fläche aus. Der Ertrag wird allerdings nicht mehr. Hier sollten Sie ggf. eine weitere Kultur anlegen.

aus Schwedt schrieb am :

Hallo Baldur-Team! Ist es erfolgversprechend die Braunkappenpilze in einem Hochbeet anzubauen? Mit freundlichen Grüßen

Antwort von Baldur:

Die Kultur können Sie auch sehr gut in einem Hochbeet anlegen. Bitte Staunässe und Hitzestau vermeiden.

aus Lichtenstein/ Sa. schrieb am :

Hallo , liebes Baldur-Team, ich habe dieses Jahr im Juni oder Mai ein Braunkappenset bei Ihnen gekauft. Im Juli habe ich die Dübel eingesetzt, nach Beschreibung. Mitte Oktober zeigten sich die ersten Pilze,Weißer Stiel braune , Kann ich diese essen?

Antwort von Baldur:

Eine Ferndiagnose ist für uns etwas schwierig. Bitte wenden Sie sich an einen Pilzsachverständigen vor Ort. Vielen Dank :-)

aus Kassel schrieb am :

Eher eine Frage als Bewertung, ich plane diese Pilszucht zu erwerben, leider ist es jetzt zur Aussaat zu spät. Frage: den Boden evtl. mit Mulch umgraben, zur Vorbereitung? Schattigen,Waldähnliches Plätzchen? Und auf garkeinen Fall Dünger?

Antwort von Baldur:

Ein "waldähnlicher" Platz ist optimal, eine Düngung ist nicht erforderlich. Mulch kann untergearbeitet werden, jedoch bitte keinen Rindenmulch wg. der Gerbsäure.

aus Köfering schrieb am :

Hallo Baldur Team, wir sind leider wieder mal enttäuscht :( bis heute ist nicht mal ein einziger Pilz gekommen (alle drei Sorten ), obwohl wir alles nach Anleitung gemacht haben - den Platz, den Grund, die Bewässerung etc. Schade ums Geld...

Antwort von Baldur:

Es dauert je nach Anlage der Kultur 6-12 Monate, bis sich die ersten Pilze zeigen. Da Sie diese im Juni erhalten haben, möchten wir Sie noch um etwas Geduld bitten.

aus Heidelberg schrieb am :

schon mehrfach mehrere Sorten vergeblich versucht, will nun in einem Kübel Pilze pflanzen, welche Sorte gelingt am ehesten?

Antwort von Baldur:

Eine Kultur im Kübel ist nicht ganz einfach. Wichtig ist, dass das Substrat gut durchlässig ist, damit keine Staunässe entsteht. Den Kübel nicht in die Sonne stellen, damit dieser sich nicht aufheizt und im Winter gut einpacken.

aus Leer schrieb am :

Hallo. Jetzt ist es fast ein Jahr her , daß wir unsere Pilze eingepflanzt haben und schauen ab Juni-Juli jeden Tag nach , ob da was gewachsen ist. Bis jetzt hatten wir einen Pilz und die Enttäuschung ist groß .

Antwort von Baldur:

Die (Klei-) Böden an der Nordsee sind sehr wasserbindend, was schlecht vertragen wird. Das Erdreich sollte vor Anlage der Kultur verbessert werden. Bitte prüfen Sie mit einem Spaten vorsichtig, ob sich das Myzel in der Erde ausgebreitet hat.

aus Berlin schrieb am :

Endlich sind die ersten Pilze da, aber Braunkappen sind das ganz bestimmt nicht. Diese müssten doch eigentlich an der Unterseite des Hutes ein Schwämmchen haben, nur leider sind dort Lammellen zu finden.

Antwort von Baldur:

Zuchtpilze haben Lammellen. Um zu klären, ob es sich um die richtige Sorte handelt, empfehlen wir einen Pilzberater vor Ort aufzusuchen.

aus Berlin schrieb am :

Die Freude war groß, als die ersten braunen Pilzkappen sich zeigten., aber es waren Keine Braunkappen sondern Becherlinge.. Jetzt ist nach dem Aufwand der Anzucht und Pflege die Enttäuschung groß. Braune Becherlinge sind doch giftig.

Antwort von Baldur:

Da es sich um keine wilde Pilzbrut handelt, können sich keine anderen Pilzsorten bilden. Wir vermuten, dass sich die Becherlinge anderweitig in der Erde angesiedelt haben und die Braunkappen noch durchtreiben.

aus Berlingen schrieb am :

Ich habe ein Braunkappen Set bestellt und bekommen. Nach liebevoller Anpflanzung sind die ersten Pilze aus dem Boden gekommen aber leider keine Braunkappen sondern gem. Pflanzen App und Internet handelt es sich um Becherlinge. Wie ist das möglich?

Antwort von Baldur:

Wir vermuten, dass der Becherling unabhängig von den Braunkappen bereits in der Erde war. Es sollten sich noch Braunkappen zeigen.

aus 9043 Trogen schrieb am :

Vor einem Jahr habe ich mir ein Braunkappen set und je eine Zucht weiße und braune Champignons bestellt. Die Braunkappen sind super. Die Champignons waren trotz pflegeanleitung ein Flop. Nichts gewachsen. Freundliche Grüße Günter

aus Reinbek schrieb am :

Ich habe kleine Hochbeete ca. 60x30cm und 30cm tief mit einem Deckel. Kann ich die Kultur dort einpflanzen?

Antwort von Baldur:

Ja, das ist möglich. Bitte achten Sie auf eine ausreichende Belüftung.

aus Stuttgart schrieb am :

Guten Tag, ich habe ein Hochbeet, Im Sommer ist dort vormittags Schatten, nachmittags sonnig, ist das Hochbeet geeignet für den Pilzeanbau?

Antwort von Baldur:

Der Standort sollte den natürlichen Bedingungen (wie im Wald) angepasst sein. Zu viel Sonne wird nicht vertragen.

aus Schwükper schrieb am :

Hallo, ich hab eine Frage, kannIch die Pilzzucht auchIn einem entsprechen großen Kübeln anlegen?? Mein Schatenplatz ist leider nur bei meinen Koniferen

Antwort von Baldur:

Ist gewährleistet, dass keine Staunässe entsteht, ist die Kultivierung in einem großen Kübel möglich.

aus Weimar schrieb am :

Hallo. ich habe das Braunkappenset im April angelegt. Nun sprießen kräftige Pilze, die ich, als Pilzsammler nicht mit Braunkappen, Röhrenpilz, in Verbindung bringen kann. Rot-braune Kappe, graue Lamellen, später schwarz, Stilring, mehrstielig. ??

Antwort von Baldur:

Gerne nehmen wir uns der Angelegenheit an. Bitte mailen Sie uns ein Foto an info@baldur-garten.de.

aus Malchin schrieb am :

Im April haben wir unsere Pilze in die Erde gebracht .Halbschatten und Wasser wie beschrieben.Bis heute kein einziger Pilz, wir sind sehr traurig.

Antwort von Baldur:

Bitte prüfen Sie, ob sich das Myzel ausgebreitet hat. Einfach die Erde leicht auseinander ziehen. Befinden sich hier weiße Fäden, werden sicher noch Pilze kommen. Unbedingt auf Schnecken achten.

aus Bad Griesbach schrieb am :

Kein einziger Pilz aufgegangen .

Antwort von Baldur:

Die ersten Pilze sprießen im Sommer, je nach Anlage der Kultur, nach 12-16 Wochen. Die Auslieferung erfolgte Ende März, sicher werden sich in nächster Zeit die ersten Pilze zeigen.

aus Recklinghausen schrieb am :

Hallo Baldur Team, wir sind leider wieder mal enttäuscht :( bis heute ist nich mal ein einziger Pilz gekommen, obwohl wir alles richtig (nach Anleitung) gemacht haben - den Platz, den Grund, die Bewässerung etc. Schade ums Geld...

Antwort von Baldur:

Sie hatten die Kultur im Herbst angelegt, mit der ersten Ernte können Sieann im Sommer rechnen. Bitte prüfen Sie vorsichtig, ob sich das Myzel ausgebreitet hat (weiße Fäden in der Erde)? Dann werden Sie sicher bald die ersten Pilze ernten können.

aus Oberneunforn schrieb am :

Habe die Braunkappenpilze wie auf der Beschreibung angegeben ist eingesetzt leider kommen nur ganz keine Pilze die nach ein paar Tagen verfaulen Habe ich da etwas Falsch gemacht? Lieben Gruss Peter

Antwort von Baldur:

Um ein Faulen der Pilze zu vermeiden, bitte nicht zu nass halten. Staunässe vermeiden, Regenwasser muss gut ablaufen können.

aus Heidelberg schrieb am :

Im letzten Jahr, nichts gekommen! Der Platz war gut. Wäre es möglich, es an gleicher Stelle es nochmals zu probieren? Braunkappe wie gehabt, oder evtl. Parasol, wäre letzterer eher geeignet?

Antwort von Baldur:

Bitte prüfen, ob eine Ursache vorliegt, warum die Kultur nicht ausgetrieben ist (zu feuchter/zu trockener Standort, zu dunkel, zu schwerer Boden/Nährstoffräuber wie zu große Bäume/Sträucher in der Nähe).

aus Wald schrieb am :

In der Anleitung steht, dass die Nähe zu Nadelhölzern ungünstig ist. Gibt es einen Mindestabstand, der zu der Tanne in unserem Garten eingehalten werden müsste? Was empfehlen Sie? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort!

Antwort von Baldur:

Das ist schwierig zu sagen, da Tannen ein ausgeprägtes Wurzelsystem haben und je nach Größeder Bäume die Tannennadeln weit fallen und den Boden sauer machen.

aus Bochum schrieb am :

Ist es möglich das Set in einem Hochbett mit Zucchini und Auberginen zu züchten?

Antwort von Baldur:

Hiervon raten wir ab, da die Kultur ungestört wachsen sollte (auch nicht zu sonnig) und nicht zu nass gehalten werden darf.

aus Gebenstorf (AG) schrieb am :

Aus der Braunkappenkultur im Balkonkasten ist tatsächlich ein Pilz gewachsen. Meiner Einschätzung nach ist es aber vielleicht keine Braunkappe. Leider finde ich hier keine Möglichkeit, ein Foto hochzuladen. Ich wüsste gern, ob ich den essen kann.

Antwort von Baldur:

Sie können das Foto an info@baldur-garten.de mailen.

aus Heidelberg schrieb am :

Im Frühjahr gepflanzt, nach Anweisung stets gegossen, nichts gekommen, noch weiter pflegen oder aufgeben und vergessen???

Antwort von Baldur:

Bitte prüfen Sie vorsichtig ob sich das Myzel ausgebreitet hat. Dafür können Sie mit einem Spaten in die Kultur stechen und diese leicht auseinander ziehen. Befinden sich dort eine Art "Spinnweben" werden noch Pilze kommen.

aus Meerane schrieb am :

R,meerane habe meine braunkappen im mai laut anweisung in einen kasten bis heute nich ein pilz

Antwort von Baldur:

Bitte prüfen Sie vorsichtig, ob sich das Myzel in der Erde ausgebreitet hat. Ist eine Art "Spinnweben" in der Erde, werden noch Pilze kommen.

aus Berlin schrieb am :

Warum ist dreimal Substrat in der Packung, kommen die drei übereinder in das ausgebuddelte Loch und in das oberste die Brut mit Erde drüber?

Antwort von Baldur:

Bitte alle 3 Packungen einweichen. Dann teilen, die Hälfte kommt in das Pflanzloch, dann die Brut, die andere Hälfte dann obendrauf.

Packung
1 Komplett-Set
 
29,95 €
inkl. 7% MwSt.  zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-3 Werktage
 
 

100 JAHRE ERFAHRUNG

GÄRTNERQUALITÄT

KAUF AUF RECHNUNG

RÜCKVERSAND KOSTENLOS

Deutschland TEST - Bester Online-Shop