Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'

 
 
Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'
Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'
Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'
Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'

Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'

Die Johannisbeere 'Rote Rovada' ist eine mehrjährige Spitzen-Züchtung & liefert reichen Ertrag. Genießen Sie wohlschmeckende, süß-säuerliche Früchte an langen Trauben. Johannisbeeren enthalten neben Vitamin C viele weitere wertvolle & gesunde Inhaltsstoffe, die Ihrem Körper gut tun. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 150-180 cm. Resistent gegen Mehltau & Rost! Als kräftiger Stamm mit Krone im Container-Topf. 

Die pflegeleichte Johannisbeere 'Rote Rovada' bevorzugt einen sonnigen, luftigen Standort, sie kann jedoch auch an einem halbschattigen Platz gepflanzt werden. Bedenken Sie aber, bevor Sie Ihre Johannisbeeren pflanzen, dass der Standort maßgeblich für den Geschmack der Früchte verantwortlich ist. (Ribes rubrum)

Art.-Nr.: 4710

Liefergröße: 3-Liter Containertopf, ca. 60-80 cm hoch

'Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'' Pflege-Tipps

Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'

Pflege-TippsHier klicken
 
Wuchshöhe
150-180 cm
 
Standort
Sonne bis Halbschatten
 
Pflanzabstand
Einzelstellung
 
Erntezeit
Juli-August
 
Pflegeaufwand
gering
 
Wasserbedarf
gering - mittel
 
Winterhart
ja
 
Lebensdauer
mehrjährig
 
Liefergröße
3-Liter Containertopf, ca. 60-80 cm hoch

Meinungen unserer Kunden

Johannisbeere-Stämmchen 'Rote Rovada®'

aus 32351 Stemwede schrieb am :

am 15.3.22 das Johannisbeerstämmchen " Rote Rovada " bekommen ,erst geschockt , nur Holz , inzwischen voll Blätter , aber nur eine !! Rispe . Alles nach Vorschrift getan , Beerendünger usw. Ernte angeblich ab Juli , kaum vorstellbar , bin enttäuscht

Antwort von Baldur:

Im Pflanzjahr benötigt die Pflanze viel Kraft für ihre Entwicklung, so dass es ein kann, dass Sie nur einige Früchte ernten können. Sicher wird das Stämmchen im nächsten Jahr ausreichend tragen.

aus 15236 Frankfurt schrieb am :

Zum Problem Schädlinge: Es sind irgendwelche Raupen, die ich inzwischen abgesammelt habe. Womit kann man sprühen, denn beim gießen ist das Gift ja in den Früchten. Die Früchte haben einen leichten Grauschleier, also sicher eine Art Schimmel?!

Antwort von Baldur:

Es gibt biologische Mittel wie z.B. Art. 381. Unreife Johannisbeeren sind weiß-grünlich und werden erst bei Vollreife rot.

aus 15236 Frankfurt schrieb am :

Habe drei Stämmchen (rot, weiß, schwarz), wie kann man die Blätter und Früchte gegen Schädlingsfrass schützen?

Antwort von Baldur:

Hier sollte erst einmal geklärt werden, um welchen Schädling es sich handelt. Dann gibt es sicher ein geeignetes Mittel zur Behandlung.

aus Lohr am Main schrieb am :

Letztes Jahr gekauft (4 Äste) jetzt vereinzelt 5 kleine traubenähnliche gehänge, das heißt wohl, das ich dieses Jahr endlich ernten darf :-) Auf dem Bild sieht es sehr füllig aus. Wie und was muss ich im Herbst schneiden, dass er fülliger wird?

Antwort von Baldur:

Nach der Ernte empfehlen wir, die Triebe etwas einzukürzen, damit die Krone sich besser verzweigt. Später werden dann alle Triebe, welche ca. älter als 4 Jahre sind eingekürzt.

aus Burgkirchen schrieb am :

Sie geben an 4-Liter Container 60 - 80 cm - könnten Sie nicht angeben was die stammhöhe ist Hier weis man sonst garnichts

Antwort von Baldur:

Der Stamm ist zwischen 60 cm und 80 cm hoch, die Krone ist noch eingekürzt.

aus Hutthurm schrieb am :

Kann man das Bäumchen auch in einem Topf pflanzen?

Antwort von Baldur:

Ja, das ist gar kein Problem.

aus Leipzig schrieb am :

Hallo, ich habe den Stamm letztes Jahr gekauft. Er war auch schön voll und sah gesund aus. Leider ist er bis jetzt noch kahl, keine Anzeichen für Blätter. Woran kann das liegen? Er steht geschützt auf dem Balkon.

Antwort von Baldur:

Bitte geben Sie der Pflanze noch etwas Zeit, da es augenblicklich noch etwas zu kalt ist.

aus Weißwasser schrieb am :

Bei welchen Temperaturen Stämmchen mit Vliesschutz? In meiner Region sind die Nächte schon 3 Grad, ich habe meine Hochstämme mit Veredelung in Vliesschutz verpackt. Bin mir unsicher, ist das zu Zeitig? LG

Antwort von Baldur:

Solange sich noch Blätter an den Pflanzen befinden und es keine Minusgrade gibt, ist ein Abdeckung noch nicht erforderlich.

aus Weißwasser schrieb am :

Ich habe heute das Johannisbeerstämmchen erhalten und will es im Garten einpflanzen. Soll ich das Stämmchen mit einem Kalkanstrich vor Risse schützen und bei Frost einen Vliesschutz? LG

Antwort von Baldur:

Haben Sie die Möglichkeit für einen Kalkanstrich, ist dieser sicherlich kein Fehler. Den Wurzelbereich etwas mulchen und die Krone/Veredlungsstelle mit Winter-Garten-Vlies schützen.

aus Stadtroda schrieb am :

Mein Stämmchen ist schon toll gewachsen aber die Blätter färben sich jetzt leicht rötlich. Ich kann aber keine Blattläuse oder ähnliches erkennen. Soll ich das Bäumchen jetzt zurück schneiden?

Antwort von Baldur:

Rote Johannisbeeren tragen am Besten an den 2- bzw. 3-jährigen Trieben. Wenn nötig, nach der Entlaubung einen Formschnitt vornehmen. Witterungsbedingt beginnen die vereinzelt schon mit ihrer Herbstentlaubung.

aus Widnau schrieb am :

Wir haben das Johannisbeer-Stämmchen in diesem Frühling bestellt. Es hat sehr viele Blütenrispen gebildet und aus jeder einzelne Rispe wurde eine wunderschöne reife Beerentraube. Kein Verrieseln. Traumhaft schönes Stämmchen mit sehr gesundem Laub.

aus Steiermark schrieb am :

Wie groß ist das Stämmchen bei der Lieferung?

Antwort von Baldur:

Liefergröße: 5-Liter Containertopf, ca. 60-80 cm hoch

aus Übersee schrieb am :

Hallo Habe bei euch 3 Johannisbeerestaemmchen gekauft. Jedoch hab ich da jetzt Blattläuse und melkende Ameisen dran. Die die Blätter zum Schutz der Läuse einrollen. Habe sie mit blattlausmittel behandelt. Doch leider hat das nicht geholfen.

Antwort von Baldur:

Um die Plagegeister los zu werden, sollten Sie die Behandlung wiederholen.

aus 5282 Braunau am Inn schrieb am :

Hallo liebes Baldur-Team! Ich habe mein Johannisbeerstämmchen im April ausgepflanzt. Sie wächst jetzt sehr schön, allerdings kräuseln sich die neuen Blätter und die Krone ist übersät mit Ameisen. Was ist der Grund? Was kann ich dagegen tun? LG

Antwort von Baldur:

Ameisen werden in der Regel von Blattläusen angezogen. Wir empfehlen die Blattläuse zu bekämpfen, dann verschwinden auch die Ameisen.

aus Hamburg schrieb am :

Ich habe mir vorletztes Jahr ein Bäumchen gekauft. Es hat leider im ersten Jahr nach dem einpflanzen alle Früchte leider abgeworfen letztes Jahr hat er dann gut getragen nur leider haben wir vergeblich darauf gewartet das die Früchte rot werden.

Antwort von Baldur:

Bitte achten Sie auf einen sonnigen Standort, damit die Früchte gut ausreifen können. Diese sollte nicht von Blattwerk beschattet werden.

aus Flieden schrieb am :

Hallo, ich möchte das Bäumchen gerne auf dem Balkon in einen großen Kübel pflanzen und habe Bedenken, dass der Kübel zu klein werden könnte?

Antwort von Baldur:

Ein Kübel mit ca. 40 cm Durchmesser sollte ausreichend sein.

aus Wien schrieb am :

Hallo ich habe so einen Baum gekauft und er hat total schnell Blätter bekommen und sieht toll aus! aber jetzt hat er an manchen blättern braune Flecken und kräuselt die Ränder der Blätter so ein was kann ich tun dass es ihm besser geht?

Antwort von Baldur:

Bitte achten Sie auf eine ausreichende Wasserversorgung und schützen Sie die jungen Blätter/Triebe z.B. mit Winter-Garten-Vlies vor Spätfrösten.

aus Katlenburg-Lindau schrieb am :

Ich habe das Stämmchen im Herbst gekauft und möchte es im Frühjahr zusammen mit dem Duo-Kiwi-Turm in ein 80x40 cm großes Beet pflanzen. Passen die beiden Pflanzen zusammen in das Beet oder wird das zu eng?

Antwort von Baldur:

Der Kiwi-Turm besteht aus 3 Pflanzen + die Stämmchen wird auf Dauer etwas zu eng werden.

aus Dillingen schrieb am :

Super Idee diese Sorte! Kann er auch auf eine Obstwiese gesetzt werden ? Der Boden ist sehr lehmig

Antwort von Baldur:

Bitte dem Erdaushub etwas Sand/Kompost/Humus untermischen und den Wurzelbereich grasfrei halten.

aus Monheim am Rhein schrieb am :

Habe die Pflanzen nun vor einigen Wochen eingepflanzt. Ist sehr gut angegangen. Dafür vielen Dank. Sollte man das Stämmchen über den Winter hin einpacken? Wenn ja, wie am besten? Es ist ja doch noch nicht sehr groß.

Antwort von Baldur:

Es reicht aus, wenn Sie den Wurzelbereich mulchen bzw. im Kübel diesen gut einpacken.

aus Passau schrieb am :

Ich konnte heuer das erste mal von dem Bäumchen ernten. Es steht in einem großen Topf auf dem Balkon. Nun verliert er die Blätter, darf das sein oder fehlt dem Bäumchen etwas? Ich dünge es ca alle 4 Wochen.

Antwort von Baldur:

Aufgrund der wechselhaften Witterung kann es sich bereits um die Herbstentlaubung handeln. Düngen sollten Sie nicht mehr, damit die Triebe vor dem Winter noch ausreifen können.

aus Eberswalde schrieb am :

Ist es möglich die Pflanze direkt nach Erhalt einzupflanzen?

Antwort von Baldur:

Ja, das ist kein Problem.

aus Bach an der Donau schrieb am :

Hallo.Habe das Bäumchen bereits das 2. Jahr und bin sehr zufrieden damit.Bisher habe ich es in einem großen Blumentopf auf der Terasse stehen.Auch im Winter stand es draußen, allerdings überdacht.Kann ich es evtl auch direkt in den Garten pflanzen?lg

Antwort von Baldur:

Nach der Entlaubung im Herbst, kann die Pflanze problemlos ins Freie gepflanzt werden.

aus Herzogenrath schrieb am :

Hallo, habe eine Frage : Wie hoch ist etwa der Stamm, wenn dann die Zweige beginnen? Ich suche ein "Stämmchen 40cm" - also, nach etwa 40cm Wuchshöhe beginnen dann die Zweige. Gesamthöhe der Pflanze etwa 1 Meter. Wäre dies Pflanze etwa so?

Antwort von Baldur:

Der Stamm ist ca. 80-90 cm, die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe bis ca. 180 cm.

aus Paderborn schrieb am :

Ich habe eine Frage: Die Triebe an der Krone (nicht die Wildtriebe am Stamm, die muss man ja entfernen...) wachsen tüchtig (allerdings haben die neuen Trieb keinen Fruchtansatz). Muss ich die Triebe an der Krone jetzt vor der Ernte schon einkürzen?

Antwort von Baldur:

Rote Johannisbeeren tragen an den zwei- und dreijährigen Trieben. Bitte beim Formschnitt darauf achten, dass das Fruchtholz nicht entfernt wird.

aus Wangerland schrieb am :

sind diese Johannisbeeren kernlos? mfg

Antwort von Baldur:

Die Früchte haben Kerne.

aus Paderborn schrieb am :

Hallo, macht es Sinn das Bäumchen jetzt noch mitte September umzupflanzen in einen größeren Topf oder erst im Frühjahr? Danke, Viele Grüße

Antwort von Baldur:

Sie können die Pflanzen problemlos nach der Entlaubung umpflanzen.

aus Deggendorf schrieb am :

Hallo , ich möchte den Stamm in einen Topf Pflanzen. Wie groß sollte er sein?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen einen Kübel mit ca. 30-40 cm Durchmesser.

aus Unna schrieb am :

Ich habe im Herbst das Johannisbeerstämmchen gepflanzt. Jetzt schlägt er überall am Stamm aus, nur nicht an der Krone! Was kann ich tun?

Antwort von Baldur:

Bitte die wilden Triebe am Stamm entfernen. Die Triebe an der Krone werden sicher noch austreiben. Bitte haben Sie etwas Geduld.

aus Memmingerberg schrieb am :

Hallo, ich würde mir das Bäumchen gern für meinen Balkon kaufen. Wann darf er denn raus? Geht März schon, oder lieber erst im April?

Antwort von Baldur:

Ist es frostfrei, kann die Pflanze bereits ins Freie.

aus Wien schrieb am :

Wieviel Durchmesser hat die Krone?

Antwort von Baldur:

Die Krone ist z.Zt. noch eingekürzt. Ältere Pflanzen erreichen einen Kronendurchmesser bis 60 cm.

aus Wien schrieb am :

Welche Erde für Kübel ist empfehlenswert

Antwort von Baldur:

Die Pflanze fühlt sich in normaler Gartenerde sehr wohl. Alternativ können Sie Pflanzerde für Beerenobst verwenden.

nach oben