Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone

 
 
Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone
Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone
Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone
Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone
Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone
Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone
Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone
Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone

Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone

✓ Delikatess-Himbeeren direkt vom Bäumchen
✓ Trägt über viele Wochen zahlreiche Beeren
✓ Hohe Ernte-Erträge köstlicher Himbeerfrüchte

Himbeeren sind bei vielen Menschen sehr beliebt und mit dem Himbeer-Baum Raspbeary® können Sie jetzt leckere Delikatess-Himbeeren direkt von einem Bäumchen pflücken und naschen. Das winterharte, aufrecht wachsende Bäumchen mit Stamm und Krone trägt über viele Wochen zahlreiche, herrlich süße Beeren. Der Himbeer-Baum Raspbeary® (Rubus idaeus) ist ein echtes neues Highlight, auch perfekt für Balkon & Terrasse. Die faszinierende Neuzüchtung bringt hohe Ernte-Erträge köstlicher Himbeerfrüchte! Ein echter Nasch-Spaß für die ganze Familie. Ab der zweiten Sommerhälfte beginnt die Ernte der zuckersüßen Himbeeren und dauert bis in den Herbst hinein an. Die Kultur ist einfach und problemlos. Einfach in gute Blumenerde ins Beet oder in einen großen Kübel mit einem Durchmesser von 50 cm pflanzen.

Der Himbeer-Baum Raspbeary® bevorzugt einen Standort in der Sonne oder im Halbschatten mit nährstoffreicher, feuchter Erde. Die mehrjährigen, winterharten Obstgehölze haben eine Stammhöhe von 40 cm. Ihr Wasserbedarf ist gering bis mittel, der Pflegeaufwand der Pflanzen ist gering. (Rubus idaeus)

Art.-Nr.: 9882

Liefergröße: 4,6-Liter Containertopf, Stamm ca. 40 cm

'Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone' Pflege-Tipps

Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone

Pflege-TippsHier klicken
 
Wuchshöhe
ca. 150 cm
 
Standort
Sonne bis Halbschatten
 
Pflanzabstand
Einzelstellung
 
Erntezeit
Ab 2. Sommerhälfte bis in den Herbst.
 
Pflegeaufwand
gering
 
Wasserbedarf
gering - mittel
 
Winterhart
ja
 
Lebensdauer
mehrjährig
 
Liefergröße
4,6-Liter Containertopf, Stamm ca. 40 cm

Meinungen unserer Kunden

Himbeer-Baum Raspbeary® Himbeere mit Stamm & Krone

aus Maurach schrieb am :

Ich habe das Bäumchen im Frühling bekommen und eingepflanzt, worauf es erfroren ist. Es hat unten neu ausgetrieben und jetzt 1 Stamm von ca. 1 m. Nicht verzweigt. Was muss ich tun, damit eine Krone entsteht? Und - doch Winterschutz nötig?

Antwort von Baldur:

Die jungen Triebe sollten etwas vor Spätfrösten geschützt werden, sonst ist die Pflanze winterhart. Bitte den Stamm etwas einkürzen, damit dieser sich an der Schnittstelle verzweigt und eine Krone bildet.

aus Bas Wörishofen schrieb am :

Wie kann ich den Himbeerbaum überwintern? Kann ich ihn draußen lassen oder lieber frost frei? Muss ich ihn zurückschreiben? Wenn ja wie weit? Über Ihren Tipp wäre ich sehr dankbar! LG Tina

Antwort von Baldur:

Die Pflanze ist winterhart und kann im Freien überwintern. Im Kübel, diesen gut einpacken und an frostfreien Tagen das Wässern nicht vergessen. Abgeernte Ruten nach der Ernte einkürzen, damit sich Fruchtholz entwickelt.

aus Sangerhausen schrieb am :

Habe eine Frage, ist es eine herbst oder sommer himbeere? Weil die her herbst himbeere sch schneide ich einfach so zurück oder?

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um Sommerhimbeeren. Idealerweise erfolgt der Rückschnitt nach der Ernte.

aus Nordenham schrieb am :

Hallo,ich möchte gerne wissen ob ich den Strauch im Herbst einpflanze?Und wie lange dauert das Bis Früchte dran sind?Gruß Regina

Antwort von Baldur:

Eine Pflanzung im Herbst ist problemlos möglich. Mit der ersten Ernte können Sie im nächsten Jahr rechnen.

aus Lohr schrieb am :

Hallo ich habe 2 Himbeerstämmchen und wollte fragen, wie ich im Herbst die Krone schneiden muss, dass es in Zukunft mehr aus treibt. 1 Rute ist sehr lang geworden. Wie bekomme ich jetzt den Bäumchenwuchs hin? Danke

Antwort von Baldur:

In der Regel werden immer nur die abgeernteten Ruten eingekürzt. Selbstverständlich können Sie auch im Herbst einen Formschnitt vornehmen. Hierfür die Triebe einfach um 1/3 bzw. je nach Länge um 2/3 einkürzen, damit diese sich verzweigen.

aus Feldkirch schrieb am :

Ich bin leider enttäuscht das der Himbeerbaum so stark ausschießt. Am Stamm & vom Wurzelwerk her so dass ich mehr mals in der woche die neuen schosse abschneiden oder ziehen muss. Ich war der meinung genau dieses problem mit einem baum zu umgehen.

Antwort von Baldur:

Leider können sich immer mal wieder Triebe im Wurzelbereich entfernen. Möchten Sie das Stämmchen eintriebig ziehen, sollten Sie diese entfernen.

aus 2305 Witzelsdorf schrieb am :

Mein Stämchen hat 5Triebe.3davon sind schon grösser und höher als der Stamm der geliefert wurde.soll ich die 5 wegschneiden? Der hauptstamm ist klei und bekommt teilweise braune Blätter.Was soll ich tun? Danke MfG Johann

Antwort von Baldur:

Bitte nur den "Stamm" in der Mitte stehen lassen, weitere Triebe im Bodenbereich bitte entfernen. Stimmt die Wasserversorgung, kann es sich aufgrund der wechselhaften Witterung bereits um die Herbstentlaubung handeln.

aus Egelsbach schrieb am :

Braucht diese Himbeere auch eine Wurzelsperre im Beet?

Antwort von Baldur:

Im Freiland ist eine Wurzelsperre empfehlenswert.

aus Tenniken schrieb am :

Ich warte noch auf mein Bäumchen. Bis wann spätestens im Jahr darf man dieses noch in den Garten setzen?

Antwort von Baldur:

Ist die Erde frostfrei, ist eine Pflanzung bis November möglich.

aus Wien schrieb am :

Guten Tag! Welche Biohortgröße wird für die Säulenobstbäume am besten passen: 50/50/45 50/50/61 50/50/77 Dankeschön!

Antwort von Baldur:

Je Pflanze 50x50x45 sind ausreichend.

aus Oberwil schrieb am :

Guten Tag mein Bäumchen ist überhaupt nicht gewachsen und. Nachdem ich etwa eine handvoll Beeren geerntet habe, wurden die Blätter braun. Nun zeigt sich von unten her ein Trieb. Kann ich diesen stehen lassen?

Antwort von Baldur:

Ja, Sie können diesen Trieb als neuen Leittrieb weiter nach oben ziehen.

aus Niederkassel schrieb am :

Hallo Ich warte auf die Lieferung v Himbeerstämmchen Kann ich es.im normalen Blumentopf.pflanzen.und auf.Fensterbank überwintern? FG

Antwort von Baldur:

Eine Pflanzung in einen Topf mit ca. 30 cm und eine frostfreie Überwinterung ist kein Problem. Aufgrund der Wuchshöhe könnte es allerdings auf der Fensterbank etwas schwierig werden.

aus berlin schrieb am :

Hilfe: Nach einer schönen Ernte im ersten Jahr, sind nun alle Blätter oben braun geworden. Und unten am Stamm gibt es mehrere Triebe. Was kann ich jetzt machen?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen die braunen Triebe einzukürzen. Soll der Stamm nicht mehrtriebig wachsen, bitte die weiteren Triebe entfernen.

aus Düsseldorf schrieb am :

Handelt es sich um Sommer oder Herbsthimbeeren?

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um Sommerhimbeeren.

aus Hilter schrieb am :

Die Stämmchen sind gut angekommen und sind auch gut angewachsen. Allerdings sind die Früchte nicht süß und lecker. Eher sind die Früchte bitter und sauer, auch nach länger Zeit an der Pflanze.

Antwort von Baldur:

Bitte prüfen Sie, ob sich an den Früchten z.B. Beerenwanzen zu schaffen machen. Werden die Früchte zu früh geerntet reifen diese leider nicht mehr nach.

aus Goslar schrieb am :
Verifizierter Kunde

Wir haben die Himbeere letztes Jahr im Herbst gepflanzt. Dieses Jahr geht es mit den Früchten los. Klein, anders aussehend, aber süß bis säuerlich. Wir lieben es. Am Stamm entlang sind viele Blätter gewachsen. Darf oder muss die Himbeere ausgeizen?

Antwort von Baldur:

Die Blätter können Sie entfernen. Abgeerntete Triebe im Herbst einkürzen, damit sich wieder Fruchtholz entwickelt.

aus Bochum schrieb am :

Hallo, ich hatte eine reiche, leckere Ernte. Neben dem Stamm wachsen nun 3 weitere.Sie wachsen enorm in die Höhe. Muss man Sie schneiden? Der erste Stamm hat nun einen Riss und die Blätter wirken krank. Sollte man ihn entfernen?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen den stärksten Trieb weiter als Leittrieb nach oben zu ziehen, um den Stamm mit dem Riss irgendwann so zu ersetzen. Die schwächeren Triebe sollten entfernt werden.

aus Johannesberg schrieb am :
Verifizierter Kunde

Leider haben die Himbeeren auch bei mir keinen Geschmack. Es gab keinen Ungeziefer Befall und die Früchte waren definitiv reif. Sehr enttäuschend! Die Stämmchen kann ich daher nicht weiterempfehlen (wenn sie wirklich hübsch sind).

aus Klütz schrieb am :

Wir haben das Stämmchen im Frühjahr gekauft und bereits die ersten Früchte ernten können. Allerdings sieht das Stämmchen nicht aus wie abgebildet. Ist es richtig, dass sich mehrere "Stämme" gebildet haben ? Bzw muss die Pflanze geschnitten werden ?

Antwort von Baldur:

Soll die Pflanze nicht mehrtriebig wachsen, können Sie die Triebe im Bodenbereich entfernen. In der Krone werden immer nur die abgeernteten Triebe im Herbst eingekürzt.

aus Hürth schrieb am :

Ich überlege das Bäumchen zu kaufen und es in einen Lechuza Topf zu Pflanzen. Würden sie das empfehlen?

Antwort von Baldur:

Ja, das ist ohne Probleme möglich.

aus Willich schrieb am :

Ich habe 2 dieser Himbeerstämmchen gekauft und muss mich einigen Vorgängern anschließen. Die Himbeeren schmecken nicht. Da gibt es sogar einen geringen Unterschied zwischen den beiden, vom Geschmack her, scheußlich und noch scheußlicher. OHNE WANZEN

Antwort von Baldur:

Die Himbeeren reifen erst in der 2. Sommerhälfte, kann es nicht sein, dass diese noch nicht ganz reif sind?

aus Waldkappel schrieb am :

Habe das Stämmchen im Frühjahr gepflanzt, ist sehr gut angewachsen, Himbeeren sind auch schon vereinzelt rot und schmecken leicht süß, jedoch sind die Früchte sehr mini/klein. Habe die, gerade jetzt bei der Trockenheit gut gegossen… Woran liegt das?

Antwort von Baldur:

Wir vermuten, dass es trotzdem an der Bewässerung liegt. Da es sich um einen Flachwurzler handelt, bitte die Erde nicht austrocknen lassen.

aus Straubing schrieb am :

Ich überlege mir seit einigen Monaten das Stämmchen zu kaufen. Himbeeren wuchern ja ziemlich. Wie ist das bei dem Stämmchen? Ich lese, dass auch immer wieder neue Seitentriebe aus der Erde nachkommen. Werden die Äste auch überhängend? Danke

Antwort von Baldur:

Die Pflanze bildet keine Ausläufer, es wachsen nur Triebe im näheren Umfeld des Stämmchens. Diese können weiter nach oben gezogen werden und wachsen ohne Rückschnitt überhängend.

aus Neuenhof schrieb am :

Das Himbeerstämmchen haben wir seit letzten Herbst. Dieser wurde im Kübel bei uns auf der Dachterasse kultiviert. Das Stämmchen ist super dekorativ, bildet neue Triebe aus dem Boden. Jedoch sind die Früchte in unseren Augen fast ungeniessbar.

Antwort von Baldur:

Sind die Früchte schon ausgereift?

aus Landscheid schrieb am :

Ich habe das Bäumchen im April gepflanzt. Die ersten Himbeeren sind nun rot, jedoch geschmacklich ungenießbar. Woran liegt das?

Antwort von Baldur:

Die Früchte sind in der Regel erst in der 2. Sommerhälfte reif, ggf. haben diese noch nicht ihre Fruchtreife erreicht. Oder die Früchte wurden von Wanzen befallen. Durch den Speichel wird das Wachstum gehemmt, die Früchte werden ungenießbar.

aus Hattersheim schrieb am :

Hallo ich habe die Himbeeren seid und es sind auch schon welche da, ob sie lecker sind weiß ich nicht, da sie sehr klein ausgefallen und bevor ich die Beeren flücken kann wurden sie von den Vögeln weggepickt. Was mache ich falsch . Bitte um hilfe.

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen ein Vogelschutznetz über die Pflanzen zu decken.

aus Zürich schrieb am :

Hallo! Mein Bäumchen gedeiht super. Erste rote Beeren sind da. Es sind zwei weitere Stämme gewachsen, die dicker und höher sind als die eigentliche Pflanze. Sie zeigen keine Blüten. Was mache ich mit diesen fetten Stämmen??? Danke für die Hilfe!

Antwort von Baldur:

Wenn Sie die Pflanze nicht mehrtriebig nach oben ziehen möchten, können diese entfernt werden.

aus Berlin schrieb am :

Sie ist super angewachsen! Bekommt aber neben dem Stämmchen eine. Weiteren kräftigen Trieb. Schneidet man den weg oder bleibt der fürs nächste Jahr?

Antwort von Baldur:

Sie können das Stämmchen mehrtriebig ziehen und diesen Trieb weiter am Hauptstamm ziehen. Ist dies nicht gewünscht, können Sie den Trieb entfernen.

aus Emmenbrücke schrieb am :

Habe es mir noch nicht gekauft. Ist die Himbeere gleich aromatisch wie die Stauden-Himbeeren? Kann ich das Bäumchen in den Garten pflanzen und überwintern lassen? Muss ich es im Herbst runterschneiden? Danke für die Antwort :)

Antwort von Baldur:

Ja, auch diese Sorte trägt aromatische Früchte. Eine Pflanzung direkt in den Garten ist kein Problem. Bitte die abgeernteten Ruten einkürzen, die jungen Triebe bleiben als Fruchtholz für das Folgejahr.

aus Waldviertler Straße 2 /2 schrieb am :

Hallo hätte eine Frage himberbaum ist nach dein Pflanzen direkt braun geworden Wass kann ich machen

Antwort von Baldur:

Bitte kratzen Sie leicht an der Rinde. Ist diese grün, wird sich die Pflanze mit ausreichender Bewässerung sicher bald von dem Transport erholen.

aus Langerwehe schrieb am :

Hallo. Ich habe das Stämmchen in einem großen Kübel. Was könnte ich noch dazu pflanzen?

Antwort von Baldur:

Himbeeren sind Flachwurzler, bei einer Unterpflanzung bitte die Wurzeln (welche dicht unter der Erdoberfläche sind), nicht beschädigen. Gut dazu passen z.B. Erdbeeren oder auch Ringelblumen als Bienennahrung.

aus Ginsheim-Gustavsburg schrieb am :

Der Himbeer Baum wächst sehr schön und hat am 01. Mai schon erste Blüten. Am Boden kommt ein zweiter Trieb/Baum. Kann man diesen von der "Mutter" trennen und separat Pflanzen?

Antwort von Baldur:

Ist der Ableger eigenständig verwurzelt, ist dies möglich.

aus Köln schrieb am :

Hallo, bei meinem Baum werden die Blätter rötlich, was ist das und was kann ich dagegen tun? Kann ich den Baum jetzt noch in einen größeren Kübel umpflanzen oder lieber erst im Herbst?

Antwort von Baldur:

Falls dringend erforderlich, können Sie noch umpflanzen, sonst empfehlen wir bis nach der Entlaubung abzuwarten. Bitte langsam an die Sonne gewöhnen und auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt achten.

aus Karlsfeld schrieb am :

Hallo, ich habe am Stamm gekratzt und dieser ist noch grün. Soll ich nun die neuen Triebe aus der Erde entfernen??? Damit der Stamm austreiben kann?

Antwort von Baldur:

Ja, damit die Kraft in den Stamm geht, empfehlen wir die kleinen Triebe im Wurzelbereich zu entfernen.

aus Mühldorf schrieb am :

Hallo. Ich habe den Himbeer Baum Raspbeary bestellt. Dieser ist gut angekommen. Ich würde noch gerne wissen ob es sich um eine Sommer oder Herbsthimbeere handelt.

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um eine Sommerhimbeere, d.h. die abgeernten Ruten werden eingekürzt.

aus Karlsfeld schrieb am :

Hallo, ich habe diese Himbeere letztes Jahr gekauft. Leider kommt kein einziger Trieb oder Knose aus dem Stamm. Dafür kommt jetzt am Boden ein neuer Trieb. Ist dies ein Wildtrieb? Muss ich diesen entfernen, damit der Baum wieder treiben kann?

Antwort von Baldur:

Bitte kratzen Sie leicht an der Rinde, ist diese noch grün, treibt die Pflanze ggf. wieder aus. Ist dies nicht der Fall, empfehlen wir den neuen Trieb weiter nach oben zu ziehen.

aus Hagen schrieb am :

Ich habe das Bäumchen letztes jahr ins Bett gesetzt. Mein Problem ist das jetzt wo es neu keimt, es nur direkt auf dem Boden keimt und oben an den Ästen garnichts kommt. Was kann ich tun?

Antwort von Baldur:

Ist kein "Leben" mehr in dem Stämmchen, können Sie einen Trieb, welcher sich aus der Wurzel bildet weiter als Leittrieb nach oben ziehen und ein neues Stämmchen kultivieren.

aus Oberwil schrieb am :

Guten Tag wie gross sollte der Topf sein damit die Pflanze sich wohlfühlt? Besten Dank und freundliche Grüsse Regula

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen einen Kübel mit ca. 30 cm Durchmesser + Tiefe.

aus Schömberg schrieb am :

Einer der beiden Hauptäste unseres Himbeerbaums ist (trotz ausreichend Wasser) mit den Blättern vertrocknet. Was können wir tun, damit er trotzdem mit einer schönen Krone wächst? Der zeite Hauptast entwickelt sich gut.

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen beide Äste etwas einzukürzen, ggf. wird so der Neuaustrieb angeregt bzw. verzweigt sich der andere Ast an der Schnittstelle weiter.

aus Kelchsau schrieb am :

Hallo habe des Bäumchen in einen topf gepflanzt und jetz wurden die Blätter am Rand braun und dunkle Flecken am Stamm ... Was kann man dagegen machen oder hat jemand einen tip

Antwort von Baldur:

Die älteren Ruten färben sich dunkel. Ist der Wasserhaushalt ausgeglichen und es liegt kein Trockenschaden vor, vermuten wir, es hängt mit den kalten Nächten zusammen, dass sich die Blattränder braun werden.

aus 33378 Rheda-Wiedenbrück schrieb am :

Ich habe das Himbeerbäumchen im September 22 bekommen und es entwickelt sich im Gartenzimmer (kalt mit Schiebetüren) sehr gut und hat schon Blüten. Ist das nun ein Selbstbefruchter oder bedarf es Bienen? MfG Werner Neumann

Antwort von Baldur:

Bienen sind für die Bestäubung verantwortlich. Sind hier keine unterwegs, empfehlen wir mit z.B. einem Pinsel von Blüte zu Blüte zu gehen.

aus Sindelfingen schrieb am :

Liebes Baldur-Garten Team, ich würde gerne wissen, wie ich im Herbst nach der Ernte mein Stämmchen erziehen soll. Erzieht man es wie ein Stachelbeer Stämmchen, indem man 8 Leitäste stehen lässt und alles was steil nach oben wächst ausschneidet?

Antwort von Baldur:

Bitte die abgeernteten Triebe einkürzen, die jungen Triebe bleiben an der Pflanze. So entwickelt sich das Fruchtholz für das nächste Jahr. Zu steile Triebe können Sie etwas einkürzen, damit diese sich besser verzweigen.

aus Bartholomä schrieb am :

Ich hatte mir zwei Bäumchen bestellt, sie kamen zurückgeschnitten an. Hatte beide gewässert und es sind auch schon die ersten Blätter dran. Nur bei der einen Pflanze sind die Blattränder ganz braun. Was kann ich tun? Hat jemand einen Tipp?

Antwort von Baldur:

Ist der Wasserhaushalt ausgeglichen, kann es sich auch um einen leichten Frostschaden durch die kalten Nachttemperaturen handeln. Ggf. in kalten Nächten mit z.B. Winter-Garten-Vlies schützen.

aus CHEMNITZ schrieb am :

Hallo, ich möchte die Himbeere in einen Kübel pflanzen. Kann ich dafür Gemüseerde benutzen oder gibt es da spezielle Erde. Danke für die Antwort!

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen Beerenerde (z.B. Art. 8432).

aus Wien schrieb am :

Meine Frage zu dem Himbeerbäumchen wäre,er hat nur bei der Krone einen Trieb,dort treibt es jetzt langsam aus,was mir bedenken macht ist,das unten von der Erde auch Himbeerpflanzen heraus wachsen,sollte ich die entfernen so das nur der Stamm bleibt ?

Antwort von Baldur:

Um die Stammform zu erhalten, sollten Sie die unteren Triebe entfernen.

aus Leipzig schrieb am :

Hallo, ich habe dieses Bäumchen letztes Jahr gepflanzt. Die Krone ist über den Winter komplett wie abgestorben. Der Stamm ist sehr dunkel. Auf Höhe Mitte des Stammes fängt sie an zu grün zu werden. Sollte ich den oberen Stamm Einkürzen?

Antwort von Baldur:

Bitte kratzen Sie leicht an den Trieben bzw. an dem Stamm. Sind die Triebe bzw. der Stamm braun, können sie eingekürzt werden.

aus 8730 uznach schrieb am :

Ich habe eine Frage . Ist das Bäumchen wie japanische Himbeeren? Freundliche Grüsse Annerö

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um "normale" Himbeeren, ohne die bei der Japanischen Himbeere typischen Hülle.

aus Spreitenbach schrieb am :

Kann ich den Himbeerbaum in einen Topf pflanzen mit den folgenden Massen50x50x45 (lxbxh) der Topf umfasst 100 L. Ist dieser Topf zu gross, kann ich auch einen kleineren kaufen?

Antwort von Baldur:

Ein Topf mit ca. 30x30 cm ist ausreichend,

aus Kiel schrieb am :

Hat die Pflanze Dornen ?

Antwort von Baldur:

Es sind Stacheln vorhanden.

aus Hattersheim schrieb am :

Heute ist der Baum gekommen gut verpackt. Habe ihn auf den Balkon gestellt hoffentlich macht der Wind und die Kälte ihm nichts aus. Ab wann kann ich mit den ersten Früchten rechnen?

Antwort von Baldur:

Die Pflanzen kommen aus dem Gewächshaus und sollten bei kalten Temperaturen z.B. mit einem Winter-Garten-Vlies geschützt werden. Sie können bereits in diesem Jahr Früchte ernten.

aus Leipzig schrieb am :

Wie groß werden die Beeren?

Antwort von Baldur:

Die Früchte können einen Durchmesser bis ca. 1,8 cm erreichen.

aus Breitenfeld schrieb am :

Ab wann kann mit den ersten Früchten gerechnet werden?

Antwort von Baldur:

Sie können bereits in diesem Jahr Früchte ernten.

aus Ostrhauderfehn schrieb am :

Ich habe das jetzt bestellt... bin ehrlich gesagt EIN ANFÄNGER im Garten... freue mich auf der Frucht zum Frühstück... setzten das Baum ca. Ende April ins freiland ( wohne im Norden ) melde mich wenns klappt

aus NÜRNBERG schrieb am :

Kann man das Himbeerbäumchen im Frühjahr Pflanzen und wenn, ab wann?

Antwort von Baldur:

Ins Freiland können Sie pflanzen, sobald der Boden frostfrei ist. Eine Kübelpflanzung ist sofort möglich, allerdings empfehlen wir, den Kübel gegen Frost zu schützen.

aus Bad Aibling schrieb am :

Hallo, ich möchte das Stämmchen im Topf mit etwas "essbaren" unterpflanzen, Kräuter oder Essbare Blumen. Ist dies möglich und was wäre ihre Empfehlung, vielen Dank.

Antwort von Baldur:

Himbeeren vertragen sich gut mit Ringelblumen (z.B. Art. 10100) oder auch Bärlauch (z.b. Art. 72067).

aus Kaufbeuren schrieb am :

der Baum ist gerade geliefert worden. Hält er jetzt Frost aus? oder mus ich ihn noch reinholen wenn es wieder kalt wird.

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen die Pflanze noch etwas vor Frost zu schützen.

aus 84508 Burgkirchen schrieb am :

Haben diese Himbeerbäumchen Stacheln ?

Antwort von Baldur:

Ja, die Triebe haben Stacheln.

aus Erkner schrieb am :

Braucht diese Himmbeere eine Partnerpflanze?

Antwort von Baldur:

Diese Sorte ist selbstfruchtend.

aus 4825 Gosau schrieb am :

Kann mann die auch in einen Topf pflanzen, und wann ist dafür der beste Zeitpunkt?

Antwort von Baldur:

Eine Pflanzung im Herbst in einen Kübel mit ca. 40 cm Durchmesesr + Tiefe ist kein Problem. Winterschutz ist empfehlenswert.

aus Kiel schrieb am :

Wie wird die Himbeere auf dem Hochstamm denn geschnitten? Und wann? Vielen Dank.

Antwort von Baldur:

Die neuen Triebe direkt nach der Ernte um ca. 10-15 cm einkürzen.

aus Neuss schrieb am :

Wie pflege oder schneide ich diese Pflanze und müssen die alten Triebe wie bei Himbeeren entfernt werden?

Antwort von Baldur:

Um die Krone in Form zu halten, empfehlen wir die neuen Triebe um ca. 10-15 cm einzukürzen.

aus Sattel schrieb am :

Wie hoch ist das Bäumchen bei Lieferung?

Antwort von Baldur:

Mit Topf ist die Pflanze ca. 70 cm, die Krone ist bei Lieferung bereits fachmännisch eingekürzt.

aus Veltheim schrieb am :

Bildet das Himbeerbäumchen Ausläufer? Wird eine Rhizomensperre benötigt,… wenn ja: wie tief?

Antwort von Baldur:

Das Stämmchen bildet keine Ausläufer.

nach oben