Stauden-Malve 'Zebrina'

 
 
Stauden-Malve 'Zebrina'
Stauden-Malve 'Zebrina'
Stauden-Malve 'Zebrina'
Stauden-Malve 'Zebrina'
Stauden-Malve 'Zebrina'
Stauden-Malve 'Zebrina'

Stauden-Malve 'Zebrina'

Die Stauden-Malve Zebrina ist ein Blütentraum, der seinen Ursprung im Himalaya-Gebirge hat und Ihre Beete mit unzähligen Blüten übersät! Die lange Blütezeit, von Juni bis September, die Blütengröße von bis zu 6 cm und die wunderschöne Zeichnung der Blüten macht diese winterharte Pflanze so attraktiv. Die Stauden-Malve Zebrina (Malva sylvestris) ist ideal für Beet & Kübel, dort wachsen die Pflanzen schnell & anspruchslos auf eine Höhe bis 100 cm.

Die Zebrina-Malven bevorzugen einen warmen Standort in der Sonne oder im Halbschatten mit durchlässigem Boden. Der Pflegeaufwand dieser winterharten, mehrjährigen Malvengewächse, die auch als Schnittblumen geeignet sind, ist gering. (Malva sylvestris)

Art.-Nr.: 3591

Liefergröße: 9x9 cm-Topf

Stauden-Malve 'Zebrina'

 
Blütezeit
Juni-September
 
Wuchshöhe
80-100 cm
 
Standort
Sonne bis Halbschatten
 
Pflanzabstand
30-40 cm
 
Pflegeaufwand
gering
 
Wasserbedarf
mittel - hoch
 
Winterhart
ja
 
Duftet
ja
 
Schnittblume
ja
 
Lebensdauer
mehrjährig
 
Pflanze nicht zum Verzehr geeignet!
 
Liefergröße
9x9 cm-Topf

Meinungen unserer Kunden

Stauden-Malve 'Zebrina'

aus Mellinghausen schrieb am :

Meine Malven haben sehr schön geblüht, aber was schneidet man nach der ersten blühte ab? Den gesamten verblühten Stängel oder jede einzelne blühte? Es waren wirklich sehr viele konnte man nicht mehr zählen. So sieht es nicht mehr schön aus.

Antwort von Baldur:

Bitte die verblüten Blüten mit dem Stängel einkürzen.

aus Schärding schrieb am :
Verifizierter Kunde

Die Malve Zebrina ist in toller Qualität im März zu mir gekommen mittlerweile sind alle 3 staatliche Pflanzen geworden und zwei davon Blühen sogar schon. Blüten sind genau so schön wie auf den Bildern.Eine riesen Freude

aus Henningsdorf schrieb am :

Die drei Pflanzen blühen prächtig. Was mache ich mit den verblühten Stängeln? Wie weit schneide ich im Sommer zurück, um die neue Blütenbildung anzuregen?

Antwort von Baldur:

Werden die verblühten Blütenstände (mit Stängel) entfernt, wird eine erneute Blütenbildung angeregt. Im Herbst, sobald die Triebe vertrocknet sind, können diese auf Handbreite eingekürzt werden.

aus Lübeck schrieb am :

Wir haben die Stauden seit Mitte Mai in unserem Beet.. sie machen sich alle prima.. :)) haben alle schon viele Blüten und schon ordentlich gewachsen.. allerdings kräuseln sich nun die Blätter.. wie können wir den Pflanzen helfen? Liebe Grüße

Antwort von Baldur:

Bitte prüfen Sie ob ggf. ein Blattlausbefall oder Rostbefall vorliegt. Wir empfehlen je nach Befall ein geeignetes Mittel anzuwenden bzw. die befallenen Blätter im Hausmüll zu entsorgen.

aus Wien schrieb am :

Vor kurzem gekauft, eingepflanzt, geblüht, alle trotz gießen eingetrocknet

Antwort von Baldur:

Nach der Blüte trocknen die verblühten Blütenstände ab. Bitte einkürzen, damit eine erneute Blütenbildung angeregt wird.

aus Ludwigshafen am Rhein schrieb am :

Die Stauden wachsen und gedeihen prächtig, sie sehen wunderschön aus und duften bis zum Nachbarn. Dieser hätte gerne, wenn möglich, Ableger. Ich bin Anfänger im Gärtnern und weiß nicht wie und ob es überhaupt möglich ist. Danke für die Unterstützung

Antwort von Baldur:

Sind die Stauden groß genug, können Sie diese im Herbst, sobald die Blätter vertrocknet sind, mit z.B. einem Spaten teilen.

aus Malmsheim* schrieb am :

Habe die 3 Malven im jeweiligen Abstand ca 30cm von einander+handbreit vom Hibiskus in den Gartenboden gepflanzt. Stehen morgens Schattig+gegen Mittag bis zum Sonnenuntergang sonnig. Hoffe der Abstand reicht+der Standort tut ihnen gut. Passt es?

Antwort von Baldur:

Ja, passt alles sehr gut.

aus Hagenow* schrieb am :

Sehen gut aus, kommen aber nicht wieder. Das heißt, irgendwie kamen sie schon wieder - aus Samen, die sie im Herbst verstreut hatten. Aber die Stauden selbst und auch die von deren nachgesäter Generation überlebten selbst die letzten Winter nicht.

Antwort von Baldur:

Die Pflanzen sind winterhart und treiben in der Regel aus der Wurzel wieder neu aus. Bitte erst im Frühjahr einkürzen und über Winter z.B. mit Winter-Garten-Vlies abdecken.

aus Recklinghausen schrieb am :

Alle 3 Pflanzen sind binnen weniger Tage angegangen und wachsen fleißig vor sich hin.

aus Österreich schrieb am :

Kann ich die Pflanzen auch rund um einen Nussbaum setzen?

Antwort von Baldur:

Nussbäume zu unterpflanzen ist aufgrund der Blätter im Herbst schwierig. Diese geben Gerbsäure ab, welche von den Pflanzen nicht vertragen werden.

aus Bietigheim-Bissingen schrieb am :

Guten Morgen, ist die Stauden-Malve "Zebrina" als Sichtschutz geeignet? Bitte um eine Info,vielen Dank. Liebe Grüße Bettina G.

Antwort von Baldur:

Diese Staude wird mit der Zeit buschig und bis ca. 40 cm breit und ca. 80-100 cm hoch und kann als Sichtschutz gepflanzt werden. Allerdings stirbt die Pflanze im Herbst ab.

aus Gränichen schrieb am :

Grüezi Sie schreiben die Pflanze ist nicht zum Verzehr geeignet. Lauf meiner Recherche ist diese aber nicht giftig für Katzen. Liege ich da richtig? Beste Grüsse

Antwort von Baldur:

Uns ist keine Giftigkeit bekannt.

aus Dresden schrieb am :

Hallo ich habe die Pflanzen vor 1 Woche den 3 März bekommen und frage mich ob ich diese schon einpflanzen kann im Garten, Nachts sind aber noch Minusgrade?

Antwort von Baldur:

Ist der Boden frostfrei, können Sie bereits pflanzen. Bitte die jungen Triebe ggf. mit Winter-Garten-Vlies abdecken.

aus Hollabrunn schrieb am :

Ich hab mein Malven im September gepflanzt. Sie sind schon um die 30 cm hoch und tragen noch immer viele Blüten! Allerdings hat sie der 1. Schnee etwas umgeknickt. Schneidet man hier einfach im Frühjahr zurück? Oder sollte die ganze Pflanze zurückges

Antwort von Baldur:

Die Pflanze stirbt über Herbst/Winter ab und kann dann im Frühjahr bodennah eingekürzt werden. Diese treibt dann aus der Wurzel wieder neu aus.

aus Berlin schrieb am :
Verifizierter Kunde

Ich bin voll begeistert es ist November und es gab schon einige kalte Tage meine Pflanzen auf meinem Balkon sie Blühen und Blühen und sind riesengroß geworden. Immer wieder.

aus Bremen schrieb am :

kann ich die Malvenstaude noch im September in den Garten s Pflanzen?

Antwort von Baldur:

Ja, das ist kein Problem.

aus Wien schrieb am :

Meine Malve hat schön geblüht und hat danach Samen gebildet. Indem bei der Anleitung steht, dass sie den ganzem Sommer blüht frage ich mich, wie bzw. ob ich sie zurück schneiden soll um neue Blüten zu bekommen.

Antwort von Baldur:

Damit die Pflanze mehr Kraft für die Blütenbildung hat, sollten verblühte Blütenstände entfernt werden.

aus Seegebiet Mansfelder Land schrieb am :

Meine Malven sind bereits im ersten Jahr prächtig gewachsen und haben wunderschön und üppig geblüht. Leider hat sie scheinbar der Malvenrost erwischt, leider auch sehr stark. Was ist nun zu tun?

Antwort von Baldur:

Handelt es sich nur um vereinzelte Blätter, können diese entfernt werden. Bei starkem Befall empfehlen wir ein Spritzmittel (z.B. Art. 285) anzuwenden.

aus Hamburg schrieb am :

Ich würde gerne wissen in welchen Farben die Malvenstaude Versand wird, da ich verschieden farbig Pflanzen möchte, über eine Antwort würde ich mich freuen it besten Gruß Rainer

Antwort von Baldur:

Sie erhalten 3 Pflanzen in der Farbe wie abgebildet.

aus Langerwehe schrieb am :

Habe mir diese drei Malven vor paar Monaten bestellt, was soll ich sagen sie haben sich alle drei toll entwickelt, sie blühen wunderbar, Lieferung hat mit DPD super geklappt, nur kurze Frage, wie schneidet man die Malven richtig zurück???

Antwort von Baldur:

Im Herbst stirbt die Pflanze ab und kann dann bis auf Handbreite eingekürzt werden.

aus Polch schrieb am :

Löcher in den Blättern, was kann man dagegen machen

Antwort von Baldur:

Liegt kein Schädlingsbefall vor, kann es sich um Malvenrost handeln. Einzelne Blätter im Hausmüll entsorgen, bei stärkerem Befall ein geeignetes Mittel (z.B. Art. 285) anwenden.

aus Frankfurt am Main schrieb am :

Verträgt die Pflanze im Kübel Hitze oder ist ein halbschattiger Standort besser?

Antwort von Baldur:

Ein sonniger Standort ist bei ausreichender Bewässerung kein Problem.

aus Duisburg schrieb am :

Eine von drei kürzlich erst gesetzten Malven blüht schon und die anderen entwickeln sich gut!!!

aus Hohenhameln schrieb am :

Ich habe kleine löcher in den Blättern. Was ist das? Sind die Pflanzen noch zu retten?

Antwort von Baldur:

Wir tippen auf Stockrosenmalvenrost. Vereinzelte Blätter entfernen und im Hausmüll entsorgen. Bei starkem Befall raten wir zu einem Spritzmittel (z.B. Art. 286).

aus Alsfeld schrieb am :

Hallo liebes Baldur Team, habe mir im letzten Jahr die Stauden-Malve Zebrina gekauft. Nach dem Winter bis heute keine Anzeichen von neuer Blütenbildung..Was habe ich falsch gemacht ?

Antwort von Baldur:

Die Blüten erscheinen ab Juni. Bedingt durch die wechselhafte Witterung werden die Pflanzen einfach noch ein wenig Zeit benötigen.

aus Lichstenstein schrieb am :

Ich habe die Pflanze letzte Jahr gekauft, da hat sie auch sehr schön geblüht. Dieses Jahr hat leider keine der 3 Pflanzen neu getrieben - sie sind alle tot. Sehr sehr schade. Trotz perfektem Standort.

aus Altenstadt schrieb am :

Wir haben letztes Jahr im Mai 6 Pflanzen gekauft. Weil sie so schön geblüht und die Bienen völlig verrückt danach waren, haben wir im Spätsommer nochmals 6 Stück gekauft. Leider treibt bisher keine einzige Pflanze aus. Fazit: Nicht winterhart!

Antwort von Baldur:

Eventuell liegt es einfach nur an den noch nicht warmen Bodentemperaturen.

aus Malchow schrieb am :

Ich hatte 2020 die 3 Malven gekauft. In diesem Jahr rührt sich nichts obwohl wir schon den 7.5.2021 haben. Trotz Winterhart sind diese wohl eingegangen. Was kann ich noch tun, ich brauche Hilfe ! Klaus

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen vorsichtig den Wurzelbereich zu prüfen, ob diese noch intakt bzw. vorhanden sind.

aus Metnitz schrieb am :

Wie sehr geht die Staudenmalve ZEBRINA in die Breite? Danke für die Antwort!

Antwort von Baldur:

Je nach Bodenbeschaffenheit kann die Pflanze zwischen 40 und 60 cm breit werden.

aus Barsbüttel schrieb am :

Hallo, wann treiben die Malven aus? Meine 3, letztes Jahr gepflanzten, sehen noch immer ganz braun und abgestorben aus. Ist das für diese Zeit normal? Danke und viele Grüße

Antwort von Baldur:

Der oberirdische Teil stirbt ab und kann eingekürzt werden. Sobald der Boden sich dauerhaft erwärmt hat, treibt die Pflanze aus der Wurzel wieder neu aus.

aus Duisburg schrieb am :

Habe die Malve im letzten Frühjahr gekauft und eingepflanzt.Sie hat den ganzen Sommer schön geblüht.Zum Ende des Herbstes habe ich sie gekürzt.Warte nun darauf, das sie wieder austreibt.Bis jetzt tut sich gar nichts.Alles andere kommt bereits. Schade

Antwort von Baldur:

Ggf. ist es der Pflanze noch zu kalt für den Neuaustrieb. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

aus Nordenham schrieb am :

Tut mir leid, aber ich kann die ganzen positiven Bewertungen nicht nachvollziehen. Letztes Jahr im spätsommer drei kleine Pflanzenstengel geliefert bekommen, an einem geschützten Ort gepflanzt und es hat keine einzige überlebt. Baldur nicht wieder

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen noch etwas Geduld zu haben, da die Stauden dauerhaft warmen Boden für ihren Austrieb benötigen.

aus Ortenberg schrieb am :

Die Malven haben letztes Jahr gar nicht mehr aufgehört zu blühen und die Bienen hatten vor lauter Pollen ein weißes Mäntelchen. Eine Reisenfreude! Leider scheinen sie nicht winterhart sein. Sie kommen nicht mehr. Sehr traurig.

Antwort von Baldur:

Die Pflanzen sind nicht immergrün und werden über Herbst/Winter braun. Bitte einkürzen, sobald der Boden sich erwärmt hat, treiben diese aus der Wurzel wieder neu aus.

aus Aachen schrieb am :

Wieviele Pflanzen kann ich in einen Kübel mit der Größe 35x35 cm pflanzen?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen 3 Pflanzen.

aus Markgrafneusiedl schrieb am :

Habe heute die Staude Malve Zebra bekommen und ich freue mich schon. Möchte diese ins Beet setzen ,ist das jetzt schon möglich. in der Nacht hat es noch unter 0. Danke

Antwort von Baldur:

Ist der Boden frostfrei, ist eine Pflanzung möglich. Vielleicht lassen Sie die Töpfe einfach noch einige Tage geschützt stehen?

aus Halstenbek schrieb am :

Hallo! Ich möchte 1-2 dieser Pflanzen mit Ihrem "Lampenputzergras Magic" kombinieren: in den ersten ca. 2 Jahren in einem 40x40cm Kübel (danach im Freiland). Ist das ok für die Pflanzen?

Antwort von Baldur:

Ja, dass ist für die Pflanzen in Ordnung.

aus Hundwil schrieb am :

Zuerst mal ein grosses Kompliment an Euch. Ich hatte das letzte Jahr, dass erstmal bei Euch Blumen bestellt. Ich hatte den ganzen Summer so Freude daran. Meine Frage, muss ich die Staude im Winter im Kübel einpacken oder besser in den Wintergarten?

Antwort von Baldur:

Hier reicht es aus, wenn Sie den Kübel gut einpacken.

aus Heidenrod schrieb am :

Hallo Balduar Team habe Fragen : Habe die Staude Zebrina ist super gewachsen ,breitet super aus ,blüht noch 1.Kann man die Staude teilen ? 2.Kann man sie jetzt noch umpflanzen ?

Antwort von Baldur:

Sobald der oberirdische Teil abgestorben ist, können Sie die Pflanze umsetzen. Eine Vermehrung ist durch Teilung möglich.

aus Gronau schrieb am :

In meinem Garten ist noch eine 1,20 lange u. 70cm breite Fläche frei. Kann ich folgende Pflanzen zusammen dort einpflanzen: Rudbeckia Cherry Brandy, Heliopsis Funky Spinner u. Staude Malve Zebrina? Ist der Paltz ausreichen oder wird es zu eng? Danke!

Antwort von Baldur:

Mit den Jahren kann es sein, dass die Pflanzen für die Fläche zu breit werden. Diese können dann geteilt werden.

aus Winsen schrieb am :

Die Malven haben sich viel Zeit gelassen zum Wachsen. Sie sind dann richtig in die Höhe geschossen. Die Größenangabe passt bei uns nicht. Die niniedrigste (steht etwas schattig) ist knapp 100 cm groß. Die größte hat gute 170 cm erreicht.

Antwort von Baldur:

Die Wuchshöhe liegt eigentlich zwischen 80cm und 100 cm. 170 cm sind wirklich enorm, die Größe lässt sich nur mit einer wirklich sehr guten Nährstoffversorgung erklären.

aus Trier schrieb am :

Hallo Baldur-Team. Ich habe bei Ihnen die Staudenmalve Zebrina gekauft (3 Pflanzen), die sind wunderbar gewachsen, waren toll am blühen, jetzt haben alle Malvenrost. In einem Gartenmarkt wurde mir geraten die Pflanzen bodennah abzuschneiden.

Antwort von Baldur:

Wenn Sie die Pflanze nicht mit einem Spritzmittel behandeln möchten, hilft es nur, die befallenen Blätter zu entfernen.

aus Singen schrieb am :

Nach unserem Urlaub waren unsere prächtigen Zebramalven leider von Malvenrost befallen. Wir haben sie entblättert und mit Fungizid behandelt. Sie treiben unten auch schon wieder neu aus. Sollten wir die Stengel auch zurück schneiden?

Antwort von Baldur:

Nur wenn diese befallen sind.

aus 99830 Treffurt schrieb am :

Wir haben 4 Stauden-Malve Zebrina gekauft. Sie haben im Mai auch ganz schön geblüht, jetzt sehen sie ganz unansehnlich aus, voran liegt das, liegt das am düngen , was fehlt den Pflanzen, womit muss man düngen und wie oft?

Antwort von Baldur:

Die verblühten Blütenstände trocknen ab und können dann zur Anregung einer erneuten Blüte eingekürzt werden. Sind die Blätter braun, sollten Sie prüfen ob eventuell ein Schädlings- bzw. Pilzbefall vorliegt.

aus Tarp schrieb am :

Wir haben diese Pflanzen vor 2 Mon. gekauft, sie wuchsen zuerst wunderbar. Jetzt haben sich die Blätter total verfärbt, die Blüten fast alle abgefallen.Was können wir tun. Wir haben uns von den Abbildungen mehr versprochen. Wir bitten um Info.

Antwort von Baldur:

Bitte nicht zu nass halten, damit es nicht zu Mehltau oder Malvenrost kommt. Bitte die betroffenen Blätter entfernen, die Staude treibt in der Regel wieder neu aus.

aus Wedemark schrieb am :

Meine Pflanzen haben mittlerweile keine Blätter und Blüten. Sie stehen in der sonne und werden regelmäßig gegossen im balkonkasten. Was kann das sein?

Antwort von Baldur:

Die Pflanzen haben an einem sonnigen Standort einen etwas höheren Wasserbedarf. Gerade in einem Balkonkasten sollte die Erde nicht komplett austrocknen. Bitte etwas zurückschneiden, ggf. treiben die Pflanzen wieder neu aus.

aus Extertal schrieb am :

Hallo liebes Baldur Team,habe mir die Pflanzen im März gekauft. Habe sie in kleineren Kübeln angezüchtet und jetzt in größere Töpfe angepflanzt.Die Töpfe haben einen Durchmesser 20 cm.Können die Pflanzen dauerhaft in den Töpfen bleiben? Danke

Antwort von Baldur:

Für eine Pflanze ist der Kübel ausreichend.

aus Berlin schrieb am :

Hallo,habe diese schöne Pflanze im letzten Frühjahr gekauft.Sie hat wunderbar geblüht,dieses Jahr zeigt sich gar nichts.Ich habe mir vorsichtig die Wurzeln angeschaut,sie sehen nicht weiß aus,sie sehen dunkel und abgestorben aus!Was kann ich machen?

Antwort von Baldur:

Sind nur einzelne Wurzelteile braun, können Sie diese entfernen. Ist die komplette Wurzel braun, ist die Pflanze wohl verloren.

aus München schrieb am :

Hallo, wir haben ein Set von winterharten Stauden gekauft, inkl. dieser Malve. Nun hat sie Blattläuse. Genauso wie die Balkon-Sonnenblumen. Was kann ich dagegen tun bzw. was hab ich falsch gemacht? Vielen Dank!

Antwort von Baldur:

Der Befall ist in diesem Jahr leider witterungsbedingt. Sie können die Pflanzen mit einem geeigneten Mittel gegen Blattläuse oder mit einer Wasser-Spülmittel-Mischung abspritzen.

aus Pörnbach schrieb am :

Letztes Jahr habe ich 80 Zebrina Pflanzen gekauft. Alle haben geblüht. Diese Jahr ging keine einzige Pflanze auf, alle sind tot. Sehr ärgerlich.

Antwort von Baldur:

Bitte geben Sie den Stauden noch etwas Zeit bei wärmeren Bodentemperaturen neu auszutreiben.

aus Cottbus schrieb am :

Hallo, habe vor 2 Tagen die Malven eingepflanzt und heute sehe ich bei einer von den dreien, das sie mit nem dicken weißen Netz ummantelt ist... was ist das und was kann ich da tun?!

Antwort von Baldur:

Wir vermuten einen Schädling aufgrund der warmen, trocken Witterung. Einfach einmal abbrausen, dass sollte schon helfen.

aus Wernberg schrieb am :

Kann ich die Malve vor den Eisheiligen Pflanzen ? Oder noch warten

Antwort von Baldur:

Eine Auspflanzung ist bereits möglich. Wird es nochmals kalt, einfach die jungen Triebe etwas schützen.

aus Schönaich schrieb am :

Habe drei schöne Jungpflanzen bekommen. Freue mich schon darauf Sie auszupflanzen. Ist die Blüte dieser Malve für Tee geeignet?

Antwort von Baldur:

Es handelt sich um eine Zierpflanze.

aus Brandenburg an der Havel schrieb am :

Hallo, ich habe letztens Jahr die Pflanze eingepflanzt und im Winter draußen gelassen und Handbreit gestutzt. Bisher hat es noch keine Blätter oder Ansätze davon ☹ kann ich noch Hoffnung haben das sie noch mal was wird?

Antwort von Baldur:

Der Boden muss dauerhaft erwärmt sein, damit die Pflanze wieder austreibt. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

aus Schleiz schrieb am :

Hallo ich habe mir die malve gekauft. Ab wann darf sie in den Garten gepflanzt werden und was muss ich bis dahin mit den Pflanzen machen?

Antwort von Baldur:

Ist der Boden frostfrei, können Sie bereits pflanzen. Alternativ aus der grünen Verpackung nehmen und frostfrei stellen. Das Gießen dann bitte nicht vergessen.

aus 65385 Rüdesheim am Rhein schrieb am :

Hallo liebes Team von Baldur, die Setzlinge sind in den Töpfen - da der genaue dauerhafte Standort nicht bekannt war bisher- prima angewachsen. Ist es besser, sie jetzt noch in den Boden zu pflanzen oder sollte ich besser bis zum Frühjahr warten?

Antwort von Baldur:

Wir empfehlen eine frostfreie Überwinterung und die Setzlinge dann im Frühjahr an Ort und Stelle zu pflanzen.

aus Rosengarten schrieb am :
Verifizierter Kunde

Ein Baby kam schon blühend bei uns an und das zweite hat jetzt 2 geöffnete Blüten und noch 2 Knospen. Da freue ich mich auf das nächste Jahr.

aus 6143 Matrei am Br schrieb am :

Habe die Pflanzen vor ein paar Wochen erst eingesetzt. Bis jetzt sind schon ca auf 40 cm gewachsen. Muss ich die malven jetzt vor dem ersten Winter schneiden. Bitte um Antwort Liebe gr aus tirol

Antwort von Baldur:

Der oberirdische Teil trocknet im Herbst/Winter ab und kann dann oder auch erst im Frühjahr eingekürzt werden.

aus Gemünden schrieb am :

Hallo, habe diese Malven in Kübeln auf der Terrasse stehen. Nun Blühen sie schon seit einiger Zeit, müssen die abgeblühten, kleinen triebe abgeschnitten werden? Ich habe das Gefühl je mehr abblühen, desto weniger neue kommen und gehen auf. LG :)

Antwort von Baldur:

Verblühte Blütenstände können entfernt werden, damit die Nachblüte angeregt wird.

aus Kelkheim schrieb am :
Verifizierter Kunde

Bin sehr zufrieden die Pflanzen wachsen und gedeihen. Die Bienen hängen auch ständig an der seit Wochen blühenden Pflanze. Ich bin sehr zufrieden und würde sie steht weiter empfehlen.

aus Teltow schrieb am :

Leider ist meine Malve nur ca. 40cm hoch. Woran kann das liegen? Vielen Dank!

Antwort von Baldur:

Die Pflanzen bevorzugen humosen, nährstoffreichen, leicht kalkhaltigen Boden. Bitte sandigen oder lehmigen Boden vermeiden.

aus 46119 Oberhausen schrieb am :

Hallo, habe vor ein paar Tagen die gelieferten Malven eingepflanzt. Alle 3 Pflanzen haben jetzt gelöcherte Blätter und, wie es aussieht, auch irgendeine Sorte von Läusen. Die meisten Blätter sind schon richtig zusammen geschrumpft.

Antwort von Baldur:

Wir vermuten, dass sich Erdflöhe an den Pflanzen zu schaffen machen. In der Regel hilft es, die Pflanzen mit Brennnesseljauche zu gießen bzw. mit einem Netz abzudecken.

aus Waldkraiburg schrieb am :

Hallo eine frage. Kann man diese Blüten als Tee verwenden? Es gibt ja ein Malven Tee wäre interessant zu wissen ob es mit dieser Blume auch geht. Danke lg

Antwort von Baldur:

Aus den Blüten kann Tee hergestellt werden.

aus Marktbreit schrieb am :

Hallo, habe letztes Jahr 3 Pflanzen in unseren Garten gepflanzt. Bis Oktober hatten wir sehr viel Freude mit der wunderschönen Blütenbracht. Leider macht keine der 3 Pflanzen an ihren Standort Anstalten auszutreiben. sehr schade

Antwort von Baldur:

Wir sind hier sehr zuversichtlich, dass die Stauden bei wärmeren Bodentemperaturen noch austreiben werden.

aus Neubrandenburg schrieb am :

Hallo, ich habe die Malve in Kübeln gepflanzt und sie haben im letzten Jahr wunderbar geblüht. Leider scheinen sie erfroren zu sein. Woran erkenne ich das. Es sind keine neuen Triebe zu sehen!

Antwort von Baldur:

Vielleicht ist es einfach noch etwas zu kühl. Sie können vorsichtig die Wurzel prüfen, diese sollte weiss sein, dann wird die Pflanze sicher noch austreiben.

aus Homburg schrieb am :

Hallo, habe diese Malve vor 2 Jahren gepflanzt. Nun habe ich sie sogar 2 m weiter in der Wiese. Kann ich diese ausstechen und woanders wieder einsetzen. Wie kommt diese Vermehrung? Bin begeistert.

Antwort von Baldur:

Großzügig ausgraben, dann lässt die Pflanze sich noch verpflanzen. Die Vermehrung wird durch Samen erfolgt sein.

aus Würzburg schrieb am :
Verifizierter Kunde

Machen sich gut an ihrem Standort, wachsen und gedeihen

nach oben