Zurück

Azaleen schneiden - Diese 3 Dinge sollten Sie beachten

Azaleen sind jedermann für ihre Blühfreude bekannt. Grob umschrieben handelt es sich sommergrüne, teils auch immergrüne Rhododendren (botanisch der Gattung Rhododendron zuzuordnen), die sich je nach Abstammung und Herkunft entweder für die Garten- oder die Zimmerkultur eignen.

Azaleen sind an Blühfreude und Farbenpracht kaum zu überbieten. Die überwiegend sommergrünen Freilandazaleen (z.B. Rhododendron molle oder Rhododendron luteum) bringen ihre Blüten vor dem Laubaustrieb im Frühjahr. Die kompakten Japanischen Azaleen (Rhododendron japonicum), wie auch die Zimmerazaleen (Rhododendron simsii) sind immergrün oder halbimmergrün. Mit zunehmendem Alter vergreisen die Sträucher und verlieren ihre Prächtigkeit. Schnittmaßnahmen lassen sich als kosmetische Verjüngungskur bezeichnen, denn Azaleen vertragen das Stutzen außerordentlich gut.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Azaleen zu schneiden?
    • Zur Verjüngung werden Azaleen alle drei bis vier Jahre ab Ende März geschnitten.
  2. Wie sollten Azaleen geschnitten werden? Welche Teile sollten geschnitten werden?
    • Jährlich wird Verblühtes, abgestorbene Äste und Zweige, sowie in längeren Abständen außer der Form geratene Triebe bis zum alten Holz eingekürzt.
  3. Was muss beim Schnitt der verschiedenen Sorten von Azaleen beachtet werden? Gibt es hier Unterschiede beim Schnitt?
    • Unterschiede beim Schnitt gibt es zwischen den sommer- und immergrünen Azaleenarten.

 

Schritt 1: Den richtigen Zeitpunkt zum Schneiden von Azaleen ermitteln

Freilandazaleen werden im März vor dem Laubaustrieb geschnitten. Obwohl ein Schneiden nicht unbedingt notwendig ist, hat ein Auslichten dichter Kronen aller 3 bis 4 Jahre eine verjüngende Wirkung. Sehr dichten Wuchs lichtet man nach der Blüte im Frühsommer aus. Immergrüne Gartenazaleen werden mit dem Frühlingserwachen in Form gebracht. Zimmerazaleen putzt man nach ihrer Blüte aus und schneidet sie leicht in Form.

 

Schritt 2: Wie werden Azaleen richtig geschnitten?

Mit einer scharfen Gartenschere sind zu Frühlingsbeginn alle abgestorbenen und braunen Zweige aus dem Spross der Azalee herauszuschneiden. Entfernt werden auch alle quer und über Kreuz wachsenden Zweige. Im Zuge des Erziehungsschnittes werden junge Azaleen um ein Drittel eingekürzt. Die Schnittmaßnahme fördert eine gute Verzweigung an der Basis. Wenige Jahre später folgen Gehölzschnitte zur Erhaltung. Hierbei werden in erster Linie verwelkte Blüten mit den Fingern herausgebrochen und einzelne Triebe auf kräftigere, tiefe liegende Triebe nach der Blüte im Frühsommer einkürzt.

Ältere Azaleen verlieren zunehmend ihre Blühfreude und Vitalität. In dichte Strauchkronen fällt nur noch spärlich Licht, wodurch die Blütenbildung gehemmt wird. Die Sträucher erhalten einen Verjüngungsschnitt, den sie sehr gut vertragen. Man kürzt im Frühjahr alle Triebe auf eine Höhe von ca. 50 bis 60 cm über den Boden ein. Junge Triebe bleiben davon unberührt. Nach dem einsetzendem Neutrieb werden die Azaleensträucher im Spätsommer oder nachfolgenden Frühjahr ein weiteres Mal ausgelichtet.

Bei immergrünen Azaleen schneidet man lückenhafte und einseitig entwickelte Kronen bis ins alte Holz. Zu berücksichtigen ist, dass ein starker Rückschnitt einen ebenso starken Neutrieb zur Folge hat. Werden die Schnittmaßnahmen erst im späten Frühling durchgeführt, entfernt man gleichzeitig die Blütenansätze des nächsten Jahres. Bei den Zimmerazaleen putzt man regelmäßig alle verblühten und braunen Pflanzenteile weg.

Nach den Schnittmaßnahmen im Frühling empfiehlt sich eine Pflanzenstärkung mit Spezialdünger für Azaleen und Rhododendren. Er hilft den Pflanzen, sich vom Gehölzschnitt rasch zu erholen.

 

Schritt 3: Verschiedene Arten von Azaleen schneiden

Beim Schnitt von Azaleen wird zwischen sommer- und immergrünen Sträuchern unterschieden. Sommergrüne Azaleen schneidet und lichtet man regelmäßig aus, um eine gute Verzweigung und anhaltende Blühfreude zu fördern. Bei immergrünen Azaleen bilden sich oftmals lückenhafte oder einseitige Kronen, die sich durch beherzte Rückschnitte wieder in Form bringen lassen.

nach oben