Zurück

Hortensien pflanzen - Diese 3 Dinge sollten Sie beachten

Lange Zeit schlummerten Hortensien im Dornröschenschlaf, doch in den letzten Jahren steigt ihre Popularität stark an. In vielen Gärten schätzt man die blühfreudigen Gehölze, die selbst nach der Blüte mit ihrem vergangenen Blütenschmuck noch außerordentlich dekorativ wirken. Hortensien entwickeln sich über Jahre zu stattlichen Sträuchern, die am richtigen Standort mit Blütenreichtum verzaubern. Die Blütengehölze sind weniger anspruchsvoll als man vermutet. Selbst in kleineren Blumenbeeten sind Hortensien gut aufgehoben. Nicht anders verhält es sich in großen Töpfen und Kübeln für Balkon und Terrasse.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Hortensien zu einzupflanzen?
    • Obwohl Hortensien im Topf fast ganzjährig gepflanzt werden könnten, empfiehlt sich oftmals die Frühjahrspflanzung.
  2. Welcher Standort eignet sich für Hortensien?
    • Hortensien bevorzugen absonnige bis halbschattige Standorte, vertragen auch Sonne, wenn der Boden ausreichend feucht ist.
  3. Muss ein Pflanzabstand und eine Pflanztiefe bei Hortensien beachtet werden?
    • Ein Pflanzabstand zwischen oder zu Hortensien sollte beachtet werden, denn die Sträucher können durchaus mannshoch werden.

 

Schritt 1: Ermitteln Sie den richtigen Zeitpunkt, um Hortensien zu pflanzen

Hortensien sind Blütensträucher mit verholzenden Sprossen. Wie andere Ziergehölze auch, kann man Hortensien im Topf im Frühjahr oder Herbst, sogar im Sommer pflanzen. Zu beachten ist jedoch, dass die Sträucher immer häufiger von Gärtnereien im Gewächshaus herangezogen, teilweise schon im späten Winter blühend im Handel angeboten werden. Diese Topfpflanzen sind vorgetrieben und dürfen beispielsweise im zeitigen Frühjahr noch nicht ausgepflanzt werden. Erst wenn die Spätfröste vorüber sind, können Hortensien bedenkenlos ausgepflanzt werden. Für diese Topfpflanzen sind auch Pflanzungen im Herbst ungünstig, denn ihr Sprossgewebe kann bis zum Winter nicht mehr ausreichend ausreifen. Erfrierungen und Frostschäden sind eine häufige Folge zu später Pflanzungen.

 

Schritt 2: Den richtigen Standort für Hortensien ermitteln

Normalerweise wünschen Hortensien einen absonnigen oder halbschattigen Platz. Das Laub gilt als sonnenempfindlich. Die meisten Hortensien können jedoch auch mit vollsonnigen Lagen umgehen, insofern der Boden ausreichend feucht ist. In Topfkultur hat man es noch einfacher, denn wenn sich ein Standort als ungünstig entpuppt, kann das Gefäß an einen besseren Platz gerückt werden.

Beim Boden ist darauf zu achten, dass er keinesfalls austrocken darf. Hortensien lieben frische bis feuchte Böden. Eine normale bis humose Erde an einer feuchten Stelle eignet sich hervorragend als Standort. Blaublühende Hortensiensorten benötigen einen sauren Boden, damit sie ihre Farbe nicht verlieren. Hierzu gibt es speziellen Hortensiendünger, dessen Inhaltsstoffe zum Erhalt der Blütenfarbe beiträgt.

Für die Kübel- und Topfkultur empfiehlt sich spezielle Hortensienerde. Sie ist ganz auf die Bedürfnisse der Blütensträucher zugeschnitten. Alternativ kann Kübelpflanzenerde verwendet werden, die einen schwach sauren pH-Wert besitzt.

Hortensien vertragen sich im Garten mit vielen Pflanzen. Soll der Strauch einzeln als Solitär wachsen, umgibt man ihn mit kleineren Stauden. Gute Nachbarn sind Elfenblumen (Epimedium) oder Storchschnabel (Geranium). Wird die Hortensie in ein Beet integriert, können auch ähnlich hohe Ziergehölze (z.B. Weigelie) oder höhere Stauden (z.B. Kerzen-Knöterich oder Silberkerzen) als Nachbarn fungieren.

 

Schritt 3: Pflanzabstand und Pflanztiefe ermitteln

Die Pflanztiefe richtet sich nach dem Wurzelballen der Hortensie. Sie wird so tief eingepflanzt, dass die Oberkante des Topfballens ebenerdig mit dem Boden abschließt. Beim Pflanzabstand kommt es auf die endgültige Wuchshöhe und spätere Wuchsform an. Breit ausladenden Hortensien gibt man etwas mehr als die halbe Wuchshöhe Platz. Für typische Bauern-Hortensien (Hydrangea macrophylla) reicht die halbe Wuchshöhe als Pflanzabstand vollkommen aus.

nach oben