Zurück

Hartriegel schneiden - Diese 3 Dinge sollten Sie beachten

Zu den beliebten Blüten- und Ziergehölzen zählen die facettenreichen Hartriegel aus der botanischen Gattung Cornus. Zahlreiche Arten und Sorten sind in den Fachsortimenten des Pflanzenhandels zu finden. Hartriegel begeistern mit auffälligen Blüten, zuweilen umgeben von Brakteen (Hochblättern), interessanten Holzfärbungen oder Fruchtschmuck. Im Normalfall begleiten Schnittmaßnahmen die Gehölzpflege. Sie unterscheiden sich jedoch von Art zu Art. Ein Teil von ihnen wird kaum oder gar nicht geschnitten, anderen schenkt man durch ihre Neigung zur Schößlingsbildung mehr Beachtung.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Hartriegel zu schneiden?
    • Regelmäßige Schnittmaßnahmen im zeitigen Frühjahr betreffen nur die schösslingsbildenden Arten.
  2. Wie sollten Hartriegel geschnitten werden? Welche Teile sollten geschnitten werden?
    • Störende oder querwachsende Äste werden im Frühjahr entfernt. Schösslingsbildenden Arten werden bis auf zwei oder drei Augen bodennah zurückgeschnitten.
  3. Was muss beim Schnitt der verschiedenen Sorten von Hartriegeln beachtet werden? Gibt es hier Unterschiede beim Schnitt?
    • Der Großteil aller Blumen-Hartriegel erhält kaum oder nur selten einen Schnitt. Lediglich die Arten mit Schösslingen werden regelmäßig gestutzt.

 

Schritt 1: Den richtigen Zeitpunkt zum Schneiden von Hartriegeln ermitteln

Wachsen an Blumen-Hartriegeln Äste und Zweige quer bzw. entwickeln sich störend, können sie jederzeit entfernt werden. Günstig ist ein Schnitt im Frühjahr vor dem Austrieb. Große Schnittwunden werden mit Baumwachs verschlossen, um möglichen Pilzinfektionen vorzubeugen. Regelmäßige Schnittmaßnahmen betreffen alle schösslingsbildenden Hartriegel-Arten. Dazu gehören der Weiße Hartriegel (Cornus alba), der Rote Hartriegel (Cornus sanguinea) und der Gelbholz-Hartriegel (Cornus stolonifera). Sie fallen insbesondere durch ihr intensiv gefärbtes Holz auf und machen sich an ihren Standorten breit. Damit Holzfärbung farbintensiv ausfällt, werden die Schösslingstriebe im späten Winter eingekürzt.

 

Schritt 2: Wie werden Hartriegel richtig geschnitten?

Die großblumigen Hartriegel, oftmals als Blumen-Hartriegel (z.B. Cornus florida, Cornus kousa und weitere Arten) bezeichnet, werden nur selten und bei Bedarf geschnitten. Die Schnittmaßnahmen beschränken sich auf das Entfernen von querwachsenden oder störenden Ästen und Zweigen. Im Idealfall entfernt man sie im späten Winter, bevor der Saftfluss beginnt. Größere Schnittwunden sind mit Baumwachs zu verschließen.  Ansonsten fallen keine besonderen Schnittmaßnahmen an.

Regelmäßiger, wenn nicht gar einmal pro Jahr, erfolgt ein Rückschnitt an den Arten, die durch farbliche Rinde auffallen. Farbige Schösslinge schießen aus dem Wurzelbereich, die im Frühjahr auf zwei oder drei Augen bodennah eingekürzt werden. Ohne diesen Rückschnitt fällt die Holzfärbung weniger prächtig aus. Ihr Neutrieb wird angeregt, indem Hartriegelsträucher nach dem Schnitt eine Düngung mit fruchtbarem Kompost erhalten.

 

Schritt 3: Verschiedene Arten von Hartriegeln schneiden

Schnittmaßnahmen in regelmäßigen Abstanden sind nur für die schösslingsbildenden Arten mit den markanten Holzfärbungen notwendig. Die restlichen Hartriegel werden nur im Bedarfsfall geschnitten.

nach oben