Zurück

Euonymus / Spindelsträucher richtig pflanzen und pflegen

Inhaltsverzeichnis

 

Wie wird Euonymus richtig gepflanzt?

Packen Sie die Pflanze aus der Transportverpackung aus und wässern Sie die Pflanze falls nötig (wenn die Erde trocken erscheint). Vor dem Pflanzen ist der schwarze Kunststofftopf zu entfernen.

Euonymus kann ganzjährig gepflanzt werden, solange der Boden nicht gefroren ist. Empfehlenswert ist eine Pflanzung im Frühjahr, damit die Pflanze bis zum Winter gut anwachsen kann. Pflanzen Sie Euonymus in das vorbereitete Pflanzloch, das ungefähr das doppelte Volumen wie der Wurzelballen haben sollte. Auch eine Pflanzung in einen ausreichend großen Kübel ist möglich, dann können Sie mit der dekorativen Pflanze auch Balkon und Terrasse schmücken. Bei einer Kübelpflanzung sollte das Pflanzgefäß ein Abzugsloch haben und Sie sollten mit Kies oder Tonscherben eine Drainageschicht am Topfboden anlegen, um Staunässe zu vermeiden. Setzen Sie die Pflanze so tief in das Pflanzloch oder den Kübel, wie sie vorher im Kulturtopf stand. Anschließend wird das Pflanzloch mit dem Aushub oder mit Kübelpflanzenerde aufgefüllt und das Substrat leicht festgedrückt. Euonymus gedeiht in jeder guten Gartenerde, die nährstoffreich, humos und gut durchlässig ist. Bei schweren Gartenböden sollten Sie dem Aushub am besten etwas Kies oder Sand beimischen, damit die Erde insgesamt im Pflanzbereich durchlässiger wird. So können die Pflanzen schnell Wurzeln bilden und anwachsen, außerdem vermeiden Sie damit Staunässe. Gießen Sie nach der Pflanzung einmal kräftig an.

Der immergrüne Zierstrauch gedeiht an einem geschützten Standort in der Sonne und im Halbschatten. Der Pflanzabstand zu anderen Pflanzen sollte 60 bis 80 cm betragen.

Passen Sie die Gießmengen dem Wuchs und der Witterung an. Im März/April braucht die Pflanze gewöhnlich wenig Wasser, ab Mai, wenn es warm wird, mehr.

 

Wie wird Euonymus richtig gepflegt?

Generell ist Euonymus sehr pflegeleicht. Bei längerer Trockenheit sollten Sie die immergrünen Sträucher zusätzlich gießen. Dies gilt auch im Winter und im Besonderen für Kübelpflanzen. Gießen Sie seltener, aber dafür gründlich und durchdringend. Dies regt die Wurzeln an, in tiefere Bodenschichten vorzudringen und dadurch Trockenperioden besser zu überstehen.

Der Spindelstrauch (Euonymus) benötigt für einen dichten Wuchs und eine schöne Laubfärbung regelmäßige Düngung. Dazu im Frühjahr etwas Kompost oder organischen Dünger in das Erdreich rund um die Pflanze einarbeiten. Für Kübelpflanzen ist von März bis August eine monatliche Flüssigdüngung empfehlenswert.

Ein Rückschnitt ist bei dem langsam und kompakt wachsenden Strauch nicht notwendig, abgestorbene oder beschädigte Zweige können im Frühjahr abgeschnitten werden.

Euonymus Himalaya (Euonymus japonicus) ist winterhart bis ca. -15° C und benötigt daher keinen Winterschutz. Nur wenn Sie ihn als Kübelpflanze kultivieren, sollten Sie den Topf im Winter zum Schutz vor Durchfrieren in Luftpolsterfolie oder Jute einhüllen.

 

Welche Verwendung hat Euonymus?

Mit seinem kompakten Wuchs und dem immergrünen Laub eignet sich Euonymus Himalaya  ideal für eine niedrige Hecke oder als schönes Einzelstück auf Terrasse & Balkon. Nach 10 Jahren erreicht die Terrassen- und Gartenpflanze ohne Rückschnitt eine Höhe von ca. 150 cm und wird ca. 100 cm breit. Das strahlend weiße, neue Laub im Frühjahr ist ein echter Hingucker und leuchtet über dem dunkelgrünen, glänzenden Blattlaub besonders auffällig. Der Neuaustrieb ist dabei deutlich größer als bei anderen Sorten. Euonymus Himalaya verträgt hellen Schatten und kann daher eine dunkle Ecke im Garten prima aufhellen. Die pflegeleichten Pflanzen sind auch in Kombination mit Lavendel oder Rosen ein echter Blickfang. Das Ziergehölz lässt sich vielseitig einsetzen und bringt rund ums Jahr Struktur in den Garten und Vorgarten. 

Passend dazu...

nach oben