Zurück

Palmen schneiden - Diese 3 Dinge sollten Sie beachten

Beliebt sind Palmen in Kübeln auf vielen Balkonen und Terrassen. Sie sorgen für Urlaubsfeeling und begeistern mit ganzjährig grünen Palmenwedeln. Ihre Blätter entspringen einem einzelnen Punkt, dem Palmenherzen. Es sitzt im Zentrum des Stammes und ist die Lebensquelle der Palmenpflanzen. Im Laufe der Zeit wachsen die Wedel immer größer, werden nach und nach durch neue junge Blätter überdeckt und rücken nach unten. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem sich die alten Wedel verfärben, von außen eintrocknen und absterben. Dieses spezielle Wuchsverhalten macht Schnittmaßnahmen weitestgehend überflüssig bzw. reduziert es auf ein Minimum.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann ist der richtige Zeitpunkt, um Palmen zu schneiden?
    • Nur notwendige Schnittmaßnahmen werden nach Bedarf durchgeführt.
  2. Wie werden Palmen richtig geschnitten?
    • Man schneidet lediglich absterbende Blätter vom Schaft ab.
  3. Was muss beim Schnitt der verschiedenen Sorten von Palmen beachtet werden? Gibt es hier Unterschiede beim Schnitt?
    • Palmen weisen ein ähnliches Wuchsverhalten auf, wodurch nur untere absterbende Blätter und keinesfalls am Palmenherz geschnitten wird.

 

Schritt 1: Den richtigen Zeitpunkt zum Schneiden von Palmen ermitteln

Palmen benötigen normalerweise keine Schnittmaßnahmen, wie man sie von Gehölzen oder anderen Kübelpflanzen kennt. Entfernt werden nur absterbende Blätter im unteren Bereich. Das Schneiden ist an keinen speziellen Zeitpunkt gebunden, sondern die braunen Wedel werden dann entfernt, wenn sie das Erscheinungsbild der Palme stören. Im Frühjahr erholen sich die Pflanzen jedoch schneller vom Schnitt als später im Jahr.

 

Schritt 2: Wie werden Palmen richtig geschnitten?

Viele Gärtner neigen dazu, gern mit der Schere an ihren Pflanzen herumzuschneiden. Was für die meisten Pflanzen positiv ist, kann bei Palmen fatale Folgen haben. Insbesondere dann, wenn die Schere an der falschen Stelle der Palme angesetzt wird. Aus dem Palmenherz im Zentrum der Pflanze entwickeln sich stetig neue junge Blätter. Beschädigt man es durch Abschneiden der Spitze, ist es um die Palme geschehen.

Zu entfernen sind nur absterbende und braune Wedel im unteren Bereich. Man kappt den Wedel wenige Zentimeter vom Stamm. Der Palmenstamm erhält dadurch sein markantes Erscheinungsbild. Schneiden lassen sich ebenso vertrocknete Spitzen in den Blättern. Man ist geneigt, alles Braune zu entfernen und damit in gesundes Blattgewebe zu schneiden. Das sollte jedoch vermieden werden. Der Rückschnitt wird mit einer scharfen Gartenschere am Übergang vorgenommen. Man lässt einen Milimeter vom toten Gewebe stehen. Optisch fällt dieser kleine Saum kaum auf und gesundes Blattgebe wird geschont.

 

Schritt 3: Verschiedene Arten von Palmen schneiden

Ob Hanfpalme (Trachycarpus fortunei), Dattelpalme (Phoenix canariensis) oder Kentiapalme (Howea forsteriana), Palmen wirken in ihrem Aussehen recht unterschiedlich. Ihr Wuchsverhalten ähnelt sich jedoch. Aus einem Palmenherz entspringen die jungen Blätter, wandern langsam nach unten und sterben irgendwann ab. Diese Gemeinsamkeit verbindet Palmen und sorgt dafür, dass sie nur bei Bedarf geschnitten werden.

nach oben