Zurück

Alle Informationen zu Insektenfreundliche Pflanzen auf einen Blick

Blumen und Pflanzen für Bienen und Insekten sind in aller Munde und ersetzen immer häufiger die Balkonklassiker der vergangenen Jahrzehnte. Es ist ein schöner Trend, denn Insektenpflanzen stehen in Blühfreude und Farbenpracht den herkömmlichen Balkonpflanzen in nichts nach. Sie haben nur den Vorteil, dass sie durch ihre Ursprünglichkeit eine wertvolle Nahrungsquelle für die summende Tierwelt darstellen. An ausgeprägten Staubblättern finden Bienen, Hummeln und Schmetterlinge Pollen. Auch für uns können insektenfreundliche Pflanzen von Nutzen sein. Unter ihnen lassen sich viele Kräuter finden, die Aroma und Würze in die Küche zaubern.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Warum sind insektenfreundliche Pflanzen wichtig?

Insektenpflanzen genießen mittlerweile einen hohen Stellenwert. Gerade bei der jüngeren Generation steht Naturschutz und Erhalt der Artenvielfalt hoch im Kurs. Ohne Bienen und die vielen anderen Insekten wäre eine Welt, wie es sie heute gibt, nicht denkbar. Insekten sind Glieder in der Nahrungskette und vor allem sind sie Bestäuber vieler Blütenpflanzen. Ohne ihnen gäbe es kaum Früchte und Samen von Pflanzen. Die gesamte Flora und damit die Nahrungsgrundlage des tierischen Lebens wäre komplett gestört. Umso wichtiger ist der Erhalt und die Förderung der Insektenwelt.

Insektenfreundlichen Pflanzen bilden ausgeprägte Staubblätter mit Pollen aus, sind in der Regel ungefüllt und besitzen einen ursprünglichen Charakter. Meistens handelt es sich um reine Arten, oftmals auch um einheimische Wildpflanzen.

 

Insektenfreundliche Pflanzen für Ihren Garten

Die Vielfalt an insektenfreundlichen Gartenpflanzen ist groß. Winterharte Gartenstauden und mehrjährige Kräuter, Beetpflanzen und Sommerblumen, Bäume und Sträucher reihen sich in ein ganzjähriges Blütenensemble. Allseits beliebt sind der sonnenliebende Lavendel (Lavandula), Oregano (Origanum) oder Thymian (Thymus). Ebenso begeistern einmalblühende Rosen, Bienenbaum (Tetradium), Astern (Aster) und Bergminzen (Calamintha) jeden Pollensammler. Besonders die Kreuz-, Korb- und Lippenblütler ziehen Insekten magisch an.

Die Vielfalt der insektenfreundlichen Pflanzen ist sehr groß und macht die Auswahl schwierig. Im Fachhandel lassen sich insektenfreundliche Samenmischungen und Pflanzangebote finden. Ihre Pflanzung und Pflege unterscheiden sich nicht zu denen anderer Gartenpflanzen. Wässern, düngen und schneiden der Insektenpflanzen gehören zu den regelmäßigen Pflegearbeiten. Einjährige und zweijährige Bienenlieblinge lässt man Abblühen und die Samen ausreifen. Sie vermehren sich auf natürlichem Wege und sorgen selbst für ihre Nachkommenschaft.

 

Insektenfreundlich Pflanzen für den Balkon und die Terrasse

Ähnlich verhält es sich mit Bienenpflanzen für den Balkon. Man verwendet rnrmdp insektenfreundliche Kräuter, Sommerblumen oder Stauden für Kästen und Töpfe. Mit Kräutern schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits fördert man die Insektenwelt, andererseits kann man selbst ernten. Wem es bevorzugt um eine insektenfreundliche Zierde geht, greift zu blühfreudigen Stauden oder Sommerblumen. Katzenminze (Nepeta x faassenii), Steppensalbei (Salvia nemorosa) oder ungefüllte Mädchenaugen (Coreopsis) sind sonnenliebende Mehrjährige. Man schneidet sie mit dem Abblühen zurück, wodurch sie zu einer neuen Blüte angeregt werden. Für mehr Blühfreude sorgen ein- und zweijährige Sommerblumen im Kasten, Kübel oder Topf. Leberbalsam (Ageratum houstonianum), Löwenmaul (Antirrhinum majus), ungefüllte Ringelblumen (Calendula officinalis), Sonnenblumen (Helianthus annuus) oder Vanilleblumen (Heliotropium arborescens) blühen teils über Monate und erhalten stets summenden Besuch. Wässern und mäßige Düngungen gehören zur laufenden Pflanzenpflege auf dem Balkon. Das Schneiden und Ausputzen abgeblühter Blüten darf nicht vernachlässigt werden. Diese Arbeit ist sinnvoll, denn sie verlängert den Blühzeitraum der Insektenpflanzen deutlich und versorgt Bienen und Co. für längere Zeit mit Nahrung.

nach oben