Zurück

BIO-Porree

Dieser Porree hat eine ausgezeichnete Winterhärte und gleichmäßige, dicke, mittellange, feste Schäfte. Die Blätter sind dickfleischig und von einem dunklen, attraktiven Blaugrün.

Die Ernte beginnt ab November. Besonders interessant sind späte Sä- und Pflanztermine, weil dann noch bis Anfang Mai, also kurz vor der Blüte, geerntet werden kann.

Standortansprüche:

Porree gedeiht an sonniger oder halbschattiger Stelle auf jedem nährstoffreichen Gartenboden, besonders gut auf feuchtem, humosem, sandigem Lehm. Als Starkzehrer braucht er reichliche Düngung. Die zahlreichen Wurzeln durchlüften den Boden, eingegrabene Ernterückstände machen ihn zur Bodengesundung wertvoll.

Tipps:

Durch zweimaliges Anhäufeln werden die weißen Schäfte länger. Im August wird zum letzten Mal gedüngt, sonst leidet die Winterhärte. Bei Kahlfrösten und sehr großer Kälte leidet auch die beste Kultur. Überdecken Sie daher vorbeugend die Beete mit Vlies – damit erleichtern Sie sich gleichzeitig die Ernte bei Schnee und Eis.

Passend dazu...

nach oben