Zurück

Szechuan-Pfeffer (Zanthoxylum simulans) Pflege

Der Szechuan-Pfeffer ist ein bis –20° C winterharter Strauch, er ist in Asien beheimatet. Er ist nicht mit dem schwarzen Pfeffer verwandt. Der Gattungsname lässt sich mit „Gelbholz“ übersetzen und beschreibt so eines der charakteristischen Merkmale der Pflanzen.

Pflege

Der robuste und anspruchslose Szechuan-Pfeffer, auch als Bergpfeffer oder chinesischer Pfeffer bekannt, kann 4-6 Meter hoch und breit werden, verträgt aber problemlos einen Rückschnitt und kann so auch kleiner gehalten werden. Im Mai schmückt er sich mit hübschen, gelben Blüten. Selbstfruchtend. Szechuan-Pfeffer kann gut im Kübel gehalten werden und eignet sich somit für Balkon oder Terrasse.

Verwendung

Die aromatisch duftenden Blätter und die Beeren eignen sich zum Verzehr. Ab Ende September werden die 2-3 mm großen Früchte geerntet, als Gewürz getrocknet und die Samen heraussortiert. Die gemahlenen oder gerösteten Fruchthüllen des Szechuan-Pfeffer (Zanthoxylum simulans) verleihen Ihren Speisen einen aromatischen, zitronig-scharfen Geschmack und können für viele Rezepte verwendet werden. Die Blätter sind aromatisch und werden wie Lorbeer in Suppen oder S0ßen mitgekocht. Sie können auch als Tee aufgebrüht werden.

Passend dazu...

Szechuan-Pfeffer
Szechuan-Pfeffer1 Pflanze
19,95 €
nach oben