Zurück

Quittenbaum Pflege

Die Quitte gilt seit jeher als Lieblingsfrucht der Götter und wurde in der Mythologie oft als der wahre Paradiesapfel bezeichnet, der mitunter für bestimmte Zeremonien auf Altären geopfert wurde. Die am Quittenbaum gedeihende, gelbgrüne Frucht liegt optisch irgendwo zwischen Apfel und Birne und kann gut zu Gelee, Mus, Saft oder innerhalb von unterschiedlichsten Backwaren (z.B. Früchtebrot) verarbeitet werden. Aufgrund des herben, säuerlichen Geschmacks der Quitte wird diese in der Regel immer nur in gekochtem Zustand verzehrt. Die Erntezeit der Quitten liegt meist zwischen Ende September bis Ende Oktober, je nach Wetterlage können Sie sogar noch bis November Obst ernten. Erkennbar ist die Reife der Früchte sehr gut am Farbwechsel von Grün in Gelb.

 

Standort

Quitten gelten als sehr anspruchslos und wachsen in tiefgründigen, nährstoffreichen Böden in warmen Lagen am besten. Sie vertragen jedoch auch halbschattige Standorte sehr gut.

 

Pflege

Quitten benötigen in den Jahren wenig Pflege. Das hängt vor allem mit dem schwachen Wuchs zusammen, der einen Auslichtungsschnitt nur selten nötig werden lässt und meist erst nach vielen Standjahren. Allerdings sollten sie vor allem in trockenen Perioden regelmäßige Wassergaben erhalten.

Passend dazu...

Konstantinopeler Apfelquitte
Konstantinopeler Apfelquitte1 Pflanze
24,95 €
nach oben