Zurück

Johannisbeeren Pflege (Ribes)

Diese winterharten und langlebigen Beerensträucher sind recht einfach zu kultivieren. Ihre Früchte gehören zu den vielseitigsten Küchenobstsorten. Die süß-säuerlichen, erfrischend schmeckenden Beeren enthalten neben zahlreichen Vitaminen auch wertvolle Mineralien. Mit der richtigen Johannisbeeren Pflege erhalten Sie eine reiche Ernte.

 

Pflege & Standort

Die Johannisbeere bevorzugt einen sonnigen, luftigen Standort, sie kann jedoch auch an einem halbschattigen Platz gepflanzt werden. Bedenken Sie aber, bevor Sie Ihre Johannisbeeren pflanzen, dass der Standort maßgeblich für den Geschmack der Früchte verantwortlich ist. So schmecken jene Beeren, die an einem schattigen Standort wachsen, eher säuerlich, während jene Früchte, die an einem sonnigen Standort reifen, mehr Zucker enthalten und somit angenehm süß schmecken.

 

Düngung

Damit es Jahr für Jahr eine reiche Ernte gibt, müssen Sie Ihre Johannisbeeren düngen: Um den Boden zu verbessern, sollte dieser jedes Frühjahr mit reichlich Kompost ausgestattet werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll, einmal jährlich Volldünger zu verwenden, um den Nährstoffgehalt des Bodens zu verbessern. Das Düngen ist ein wichtiger Teil der Johannisbeeren Pflege.
Da es sich bei den Johannisbeeren um flachwurzelnde Pflanzen handelt, ist eine Bodenabdeckung mit Mulch sehr nützlich. Für eine solche Mulchdecke eignet sich zum Beispiel die Verwendung von Rasenschnitt.

 

Rückschnitt

Legen Sie Wert auf eine reiche Ernte? Dann müssen Sie die Johannisbeeren schneiden. Circa 10 kräftige Triebe pro Strauch sollen stehen bleiben. Ältere, schwächere Triebe sollten entfernt werden, um Platz für neue Triebe zu bieten. Alte Triebe erkennt man insbesondere am dunklen Holz. In der Regel handelt es sich dabei um Triebe, welche bereits älter als 5 Jahre sind.

nach oben