Zurück

Thai-Ingwer – Alpinia galanga

Der Thai-Ingwer ist in der thailändischen Küche weit verbreitet und nicht mit dem normalen Ingwer zu verwechseln. Er wird auch Großer Galant genannt und ist milder als der normale Ingwer. Sein Geschmack wird als scharf, warm, süß und würzig bezeichnet. Außerdem ist der durch seine Schilf ähnlichen Blätter hübsch anzuschauen und kann auch als Zierpflanze überzeugen. Die gesamte Pflanze verströmt einen angenehmen Duft, der an Zimt und Kardamom erinnert.

 

Standort

Der Thai-Ingwer benötigt ganzjährig einen warmen, sonnig bis halbschattigen und windgeschützten Standort. Gut geeignet auch für den Wintergarten oder auf der Fensterbank. Er erreicht eine Wuchshöhe von bis zu zwei Metern.

 

Pflege

Er braucht einen durchlässigen Boden ohne Staunässe, sollte aber immer feucht stehen. Man kann die Blätter täglich besprühen. 14-tägig sollte man die Pflanze mit einem flüssigen Gemüsedünger düngen.

 

Verwendung

Man verwendet man bei die knollig verdickten Rhizome der Pflanze. Das Rhizom wird zwischen November und Dezember geerntet. Im Kühlschrank halten sich die Rhizome ca. zwei bis drei Wochen, am besten man wickelt sie in Frischhaltefolie ein. Durch Trocknen kann man den Thai-Ingwer für mehrere Monate haltbar machen, man schneidet ihn in dünne Scheiben. Im getrockneten Zustand kann er auch zu Pulver verarbeitet werden. Durch das Trocknen verändert sich das Aroma und er bekommt eine leichte Zimtnote.

Passend dazu...

nach oben