Zurück

Lavendel überwintern – 3 Schritte zum Erfolg

Lavendel ist eine vielgestaltige Gattung, deren ca. 40 Arten zwischen Mittelmeer, Asien und Nordafrika verbreitet sind. Lavendel sind wärmeliebende Sonnenanbeter, von denen nur einzelne Arten in unseren Breiten als winterhart eingestuft werden. Bei uns wird überwiegend der Schmalblättrige Lavendel (Lavandula angustifolia), Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas) und Provence-Lavendel (Lavandula x intermedia) samt Kultursorten angebaut. Robust ist der Schmalblättrige Lavendel, der mit leichtem Schutz den Winter im Freien verbringen kann. Schutzbedürftiger sind die stark duftenden Provence-Lavendel. Lavendel in Töpfen oder Schopflavendel verbringen die kalte Jahreszeit besser im geschützten Winterquartier.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Wann ist der richtige Zeitpunkt zur Überwinterung?
    • Der optimale Zeitpunkt für Winterschutz und Überwinterung steht mit den ersten Nachfrösten an.
  2. Wie weit muss Lavendel vor der Überwinterung zurückgeschnitten werden?
    • Lavendel schneidet man wie die meisten Immergrünen im Sommer zurück. Schnittmaßnahmen vor dem Winter beeinträchtigen die Winterhärte.
  3. Wo und wie sollte man Lavendel überwintern?
    • Mit Schutz können einzelne Arten im Garten, frostempfindliche Lavendel im hellen Winterquartier überwintert werden.

 

Schritt 1: Den richtigen Zeitpunkt für die Überwinterung ermitteln

Beim Lavendel muss unterschieden werden, ob es sich um eine winterharte oder eine frostempfindliche Art handelt. Beim gewöhnlichen Lavendel reichen für gewöhnlich Winterschutzmaßnahmen aus, die nach den ersten Frostnächten erfolgen. Etwas früher, und zwar vor den ersten Frösten, ziehen die empfindlichen Lavendel ins Winterquartier. Einen allgemeinen Zeitpunkt gibt es nicht, eher die Empfehlung im Herbst, den Wetterbericht zu verfolgen und erste Frostgefahr zu beachten.

 

Schritt 2: Lavendel vorbereiten und zurückschneiden

Gartenlavendel werden vor dem Winter nicht mehr zurückgeschnitten. Wurde der Schnitt im Sommer verpasst, wartet man mit dem Schneiden bis zum zeitigen Frühjahr. Das Holz wird andernfalls durch frische Schnittwunden und nachfolgende Fröste beschädigt. Mit den ersten leichten Nachfrösten werden Lavendelpflanzen im Garten mit Reisig abgedeckt. Alternativ kann ein Frostschutzvlies oder ein Jutesack verwendet werden. Das Abdeckmaterial muss luftdurchlässig sein, denn wird es im Winter warm, kann der Lavendel bei gestauter Luft an Pilzinfektionen erkranken.

Lavendelpflanzen im Topf oder mit mangelnder Frosthärte nimmt man ins Haus. Sie können zuvor leicht in Form geschnitten werden. Gleichzeitig entfernt man alle abgestorbenen Pflanzenteile aus dem Sprossinneren. Hierdurch wird der Lavendelbusch besser durchlüftet und die Gefahr von Fäulnis reduziert. Die Töpfe kontrolliert man am Boden, dass die Abzugslöcher frei sind und der Wasserabzug ungehindert erfolgen kann. Staunässe führt bei der Überwinterung von Lavendeln rasch zum Pflanzentod. Eine feste Bodenoberfläche wird mit einer Kralle leicht gelockert. Wasser kann hierdurch besser in den Boden eindringen.

 

Schritt 3: Standort & Pflege während der Überwinterung

Sobald der Schutz für den Lavendel im Freiland angebracht wurde, sind keine weiteren Maßnahmen notwendig. Nach stärkeren Winden und Stürmen sollte der Winterschutz kontrolliert und notfalls nachgebessert werden.

Lavendel sind immergrüne Pflanzen, die ihr Laub auch in der Vegetationsruhe behalten. Das setzt einen hellen Standort im Gewächshaus, Wintergarten oder am Fenster voraus. Die Temperaturen sollten möglichst im einstelligen Bereich bleiben, denn hohe Temperaturen regen das Pflanzenwachstum in der Ruhezeit an. Gegossen wird Lavendel im Winter sparsam. Zuviel Nässe sorgt für Wurzelfäule am Lavendelbusch. Vor dem Wässern prüft man mit dem Finger, ob das Substrat noch ausreichend feucht ist. Nur wenn es sich sehr trocken anfühlt, wird es leicht durchfeuchtet. Zum Winterausgang bei steigenden Temperaturen setzt das neue Triebwachstum ein. Lange Triebe werden gekürzt und sobald es das Wetter zulässt, räumt man überwinterten Lavendel an eine absonnige Stelle ins Freie. Sind Spätfröste angekündigt, kommt der Lavendel kurzerhand nochmals ins Haus.

nach oben