Zurück

Echter Mehltau an Weinreben

Beschreibung
Bereits kurz nach dem Austrieb zeigen sich weiße, anfangs abwischbare mehlige Beläge auf den Blättern und Stielen, die sich bei trocken-warmer Witterung rasch ausbreiten. Befallene Blätter verbräunen, Blattränder rollen sich ein (Apfel, Wein). Bei starkem Befall kann es zum Absterben ganzer Triebspitzen (Apfel) beziehungsweise zum kompletten Verbräunen und Absterben ganzer Pflanzen kommen.

Bekämpfung
Stickstoffüberdüngung vermeiden. Bei „Apfel“ und „Wein“ sollten die aus den infizierten Blattknospen herauswachsenden, befallenen Triebe abgeschnitten und beseitigt werden. Vorbeugend, spätestens ab Befallsbeginn, sollten die Pflanzen mehrfach mit den empfohlenen Fungiziden gespritzt werden. Regelmäßige Kontrollen und frühzeitige Spritzungen erhöhen den Bekämpfungserfolg. Befallenes Herbstlaub aufrechen und entsorgen. Nach eigenen Erfahrungen werden im Rahmen der Bekämpfung von Echtem Mehltau auch Pockenmilben an Wein miterfasst (Nebenwirkung).

Anwendungszeitraum
März bis September

nach oben