Gartenarbeiten im März

Die Strahlen der Frühjahrssonne lassen erste Farbtupfer im Garten erblühen. Gemeinsam mit dem Gewusel der ausgehungerten Insekten, beginnen der Frühjahrsputz. Und damit auch die Vorbereitungen für die folgenden Monate im Garten.

Gartenwege ausbessern

Der Frost entwickelt im Winter enorme Kräfte, die nicht nur zum Ausheben von Wegplatten führt, sondern ganzes Pflaster beschädigen kann. Nutzen Sie das frostfreie Wetter zur Reparatur oder zum Flicken der Wege. Hierbei können Sie angehobene Platten einebnen, beschädigtes Pflaster ersetzen und Mulch- oder Kieswege bei Bedarf neu auffüllen. Denn wenn die beschädigten Wege nicht ausgebessert werden, entstehen gefährliche Stolperfallen.

Wasserbehälter füllen

Gehören starke Fröste der Vergangenheit an, so können Sie Regenfässer und Wassertonnen nach einer gründlichen Reinigung befüllen. Ausbleibender Regen und steigende Temperaturen machen das Gießen notwendig. Aber mit dem Anstellen von Wasserhähnen oder automatische Bewässerungen sollten Sie noch warten. Denn es könnte noch zu Spätfrösten kommen.

Frühjahrsdüngung des Rasens

Kaum steigen die Temperaturen, fängt der Rasen an zu sprießen. Gerade im Frühjahr ist es notwendig, den ausgehungerten Graspflanzen nach dem Entfernen von Herbstlaub und Moos ausreichend Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Ideal dafür ist ein vollwertiger Rasendünger, der alle notwendigen Nährelemente enthält. Die Ausbringung erfolgt im Frühjahr ein- bis zweimal pro Monat.

Nistkästen anbringen

Ab März suchen Vögel eine Möglichkeit, ihre Nachkommen auszubrüten und aufzuziehen. Nistkästen in Bäumen geben Vögeln ein Zuhause und Sicherheit vor Feinden. Achten Sie beim Aufhängen darauf, dass sie Katzen- und Mardersicher befestigt werden.

Frühkultur im Gewächshaus

Frühbeet und Gewächshäuser bieten gute Bedingungen für eine Frühkultur von Gemüse und Kräutern. Gepflanzter Kopfsalat, Kohlrabi und Blumenkohl oder ausgesäte Radieschen und Möhren versprechen in geschützter Kultur eine frühe Ernte. Seien Sie aber vorsichtig beim Wässern von Kopfsalat. Denn bis zur Kopfbildung reagiert das Gemüse empfindlich auf zu viel Wasser. Steigen die Temperaturen im Gewächshaus stark an, empfehlen wir regelmäßig zu lüften.

Brachflächen mit Gründüngung behandeln

Brachliegende Flächen verunkrauten rasch im Frühjahr. Fallen Unkrautsamen aus, ist langfristiger Ärger vorprogrammiert. Abhilfe schafft die Aussaat von Gründüngung. Die anspruchslosen Pflanzen keimen recht schnell, verdrängen Unkraut und wirken positiv auf das Bodenleben. Gründüngung ist in verschiedenen Saatgutmischungen erhältlich, das zudem sehr bienen- und insektenfreundlich sind.

Vogelnetze als Aussaatschutz

Frisches Grün keimender Sämlinge, aber auch Samenkörner im frisch bestellten Beet stehen bei Amseln, Tauben und anderen Vögeln hoch im Kurs. Das Picken bei der Nahrungssuche kann zu erheblichen Schäden führen. Bringen Sie die Vogelschutznetzen an, verhindern Sie den Einfall von Vögeln im Beet. Sobald die Aussaaten dem Sämlingsstadium entwachsen sind, können Sie die Netze wieder entfernen.

Frühzeitiges Pflanzen von Rhabarber

Möchte man bereits im ersten Jahr eine kleine Ernte einfahren, müssen Sie Rhabarberpflanzen jetzt pflanzen. Sobald im März der Boden aufgetaut ist, wird Rhabarber ein- oder umgepflanzt. Zu spätes Pflanzen führt zu einer Ernte im Folgejahr.

Apfelblütenstecher abwehren

Um die Schädlingskäfer von der Krone fernzuhalten, schnüren Sie ab Mitte März Wellpappegürtel um die Baumstämme. Sie dienen den Schädlingen als Versteck. Kontrollieren Sie die Anbringung am Besten zweimal pro Woche. Wenn Sie Rüsselkäfer finden, dann sammeln und vernichten Sie die Insekten.

Winterschutz entfernen

Starke Fröste können im März nicht ausgeschlossen werden, jedoch sollte das Frühlingswetter doch warm werden, entfernen Sie den Winterschutz. Vliesabdeckungen, Reisig oder Laubdecken haben im Winter gute Dienste geleistet. Aber lagern Sie den Winterschutz noch nicht ein, denn bei Spätfrösten sollte die Abdeckmaterialien schnell zur Hand sein.

Stauden verjüngen

Stehen Stauden über mehrere Jahre am Standort, empfiehlt sich von Zeit zu Zeit das Verjüngen. Graben Sie große Exemplare aus und zerlegen Sie diese mit einem Spaten vorsichtig in mehrere Teilstücke. Diese pflanzen Sie wieder ein. Die Teilung der Stauden fördert ein neues gesundes Pflanzenwachstum.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Gartenarbeiten im März, 5.0 out of 5 based on 3 ratings